ALLGEMEINE BEFÖRDERUNGSBEDINGUNGEN

Stand: 17. September 2019

ALLGEMEINE BEFÖRDERUNGSBEDINGUNGEN VON ALITALIA (ÖSTERREICH UND DEUTSCH)

 

ARTIKEL I

DEFINITIONEN

 

Die in diesen allgemeinen Beförderungsbedingungen (nachfolgend als „ABB“ bezeichnet) verwendeten Begriffe und Definitionen haben die folgende Bedeutung:

 

Alitalia

Alitalia, Unternehmen, Fluggesellschaft steht für Alitalia Società Aerea Italiana S.p.A. in a.s mit eingetragenem Firmensitz in Fiumicino (Rom), PLZ 00054, Via Alberto Nassetti, Gebäude Alfa, Telefonnummer 06 65631, USt-ID, Steuernummer und Registrierungsnummer beim Registro delle Imprese di Roma 13029381004, Nummer der Luftbeförderungslizenz I-L435, Website http://www.alitalia.com, IATA-Code „AZ“.

 

Alitalia CityLiner

Steht für Alitalia CityLiner S.p.A. in a.s, ein Unternehmen, das von Alitalia als Alleingesellschafter geführt und koordiniert wird und dessen registriertes Büro sich in Fiumicino (RM), PLZ 00054, Piazza Almerico da Schio, Building Bravo, befindet und das mit der USt-ID, Steuernummer und Registrierungsnummer Registro delle Imprese di Roma 01951990694, IATA-Code „CT“ registriert ist. 

 

Website von Alitalia

Steht für die Website der Fluggesellschaft (http://www.alitalia.com), für die diese ABB und alle anderen relevanten Informationen gelten.

 

Geltende Bestimmungen

Umfasst die Bestimmungen, die auf die Luftbeförderung anzuwenden sind und deren Text bzw. Zusammenfassung unter dem Abschnitt „Geltende Bestimmungen“ auf der Website von Alitalia zu finden sind. Diese Regeln sind kein Teil des Beförderungsvertrags und können von Zeit zu Zeit von zuständigen Behörden geändert werden.

 

Autorisierter Agent

Steht für einen von Alitalia bestimmten Agenten, der den Passagieren Lufttransportleistungen verkauft (z. B. Reisebüros, Online-Verkaufsplattformen usw.).

 

Gepäck

Dieser Begriff umfasst Artikel, Gebrauchsgegenstände und andere persönlichen Dinge eines Passagiers, die unerlässlich sind oder getragen bzw. verwendet werden und zum Komfort und der Annehmlichkeit auf seiner Reise beitragen. Alitalia verpflichtet sich, diese Gegenstände zusammen mit dem Passagier im Rahmen des Beförderungsvertrags zu transportieren. Sofern nicht anders angegeben, umfasst die Definition von Gepäck sowohl aufgegebenes Gepäck als auch nicht zugestelltes Gepäck. Mit Passagieren reisende Tiere werden als Gepäck bezeichnet.

 

Fluggesellschaft

Steht für die rechtliche Einheit, die die Beförderung im Luftverkehr ausführt. Es muss eine Unterscheidung zwischen der Vertraglichen Fluggesellschaft und der Ausführenden Fluggesellschaft erfolgen. Die vertragliche Fluggesellschaft ist die Fluggesellschaft, die das Ticket als Partei im Rahmen des Beförderungsvertrags ausstellt (in Abstimmung mit einem Passagier oder einer Person, die im Namen des Passagiers agiert), dessen Vorgaben gemäß der Transport des Passagiers und/oder seines Gepäcks ausgeführt wird bzw. eine Verpflichtung zum Transport besteht, und die für den standardmäßigen oder teilweisen Transport verantwortlich ist. Die ausführende Fluggesellschaft kann jede Fluggesellschaft sein, die nicht die vertragliche Fluggesellschaft ist, und die die Beförderung im Rahmen einer Vereinbarung oder durch Autorisierung der vertraglichen Fluggesellschaft im Ganzen oder teilweise ausführt.

 

Verbraucher

Dieser Begriff bezieht sich auf einen Passagier, der ein Flugticket für Privatzwecke erworben hat.

 

EMD, E-Gutscheine, TCV

 Diese Begriffe beziehen sich auf elektronische Dokumente, die mithilfe von Belegen in Papierform bestätigt wurden und die Person, die diese Dokumente besitzt, berechtigen, die von Zeit zu Zeit seitens Alitalia angebotenen Services zu nutzen.

 

Tarif

Dieser Begriff bezieht sich auf die von Alitalia veröffentlichten Tarife, die über die Distributionskanäle der Fluggesellschaft (autorisierte Agenten, Contact Center, Ticketschalter) zur Verfügung gestellt oder auf der Website von Alitalia veröffentlicht werden. Die Tarife werden im dafür vorgesehenen Feld auf dem Ticket angegeben. Für die Tarife können bestimmte Bedingungen und/oder Einschränkungen gelten. Diese werden „Tarifregeln“ genannt und beziehen sich auf: (i) die Ticketgültigkeit und -dauer, (ii) Reservierungen und Ticketversicherung, (iii) Erstattungsbestimmungen, die diese ABB einschließen oder ändern können. Der Kunde wird beim Ticketkauf über die Tarifregeln informiert. Dies erfolgt je nach Kaufart über den autorisierten Agenten, das Contact Center, Ticketschalter oder über die Website von Alitalia, wenn Tickets online gekauft werden.

 

Flug oder Reise

Dies bezieht sich auf den Reiseplan der vereinbarten Beförderung, die aus ein oder mehreren Segmenten bestehen kann.

 

IATA

Dies steht für International Air Transport Association. Dies ist der Dachverband, in dem die meisten kommerziellen Fluggesellschaften der Welt Mitglied sind. Weitere Informationen zur IATA sind auf der Website www.iata.org verfügbar.

 

ICAO

Steht für die International Civil Aviation Organization, einer Agentur der Vereinten Nationen, die sich mit den Bestimmungen der zivilen Luftfahrt beschäftigt. Weitere Informationen zur ICAO sind auf der Website www.icao.int verfügbar.

 

Passagier

Dieser Begriff steht für eine Einzelperson, die nicht der Cockpitbesatzung oder dem Kabinenpersonal des besagten Flugs angehört und mit der Zustimmung von Alitalia mit einem Flugzeug transportiert wurde oder wird. Normalerweise trifft diese Bezeichnung für die Person ab Bezahlung des entsprechenden Tarifs zu.

 

Aufgegebenes Gepäck (oder geliefertes Gepäck oder im Frachtraum transportiertes Gepäck)

Diese Bezeichnung bezieht sich auf gemeinsam mit dem Passagier beförderte Gepäckstücke oder Tiere, für die Alitalia die Verantwortung übernimmt und für die die Fluggesellschaft einen Gepäckbeleg ausgestellt hat.

 

SZR (Sonderziehungsrecht)

Dies ist eine vom Internationalen Währungsfonds mit dem Ziel geschaffene Rechnungseinheit, eine einheitliche und homogene Währung für internationale kommerzielle Transaktionen nutzen zu können, deren Wert in den wichtigsten Finanztageszeitungen und im Internet veröffentlicht wird.

 

Segment

Steht für alle nationalen, internationalen oder interkontinentalen Flugstreckenabschnitte.

 

Zwischenstopp

Dies bedeutet eine Unterbrechung der Reise an einem Zwischenziel (d. h. an einem Ort, der nicht dem Ausgangspunkt und nicht dem Ziel der Reise entspricht). Dieses Zwischenziel wird auf den Flugplänen von Alitalia als geplanter Zwischenstopp für den Reiseplan angegeben oder aus operativen und/oder Sicherheitsgründen durchgeführt.

 

Ticket

Dieser Begriff wird für das Dokument verwendet, das von Alitalia oder im Namen von Alitalia bzw. im Namen eines autorisierten Agenten ausgestellt wurde. Dies geschieht entweder in Form eines Belegs oder in elektronischer Form. Damit wird der Abschluss eines Beförderungsvertrags bestätigt und die Nutzung des Service legitimiert.

 

Annahmefrist

Dieser Begriff bezieht sich auf die Frist, in der der Check-in abgeschlossen sein muss.

 

Nicht aufgegebenes Gepäck (oder nicht zugestelltes Gepäck)

Diese Bezeichnung umfasst alle Gepäckstücke und Tiere, die gemeinsam mit einem Passagier befördert werden und nicht aufgegeben werden. Sie wurden demnach nicht der Fluggesellschaft übergeben und können in der Passagierkabine transportiert werden.

 

ARTIKEL II

GELTUNGSBEREICH

 

2.1. Die vorliegenden ABB gelten ausschließlich für Lufttransportservices, die vertraglich vereinbart wurden und/oder von Alitalia und Alitalia CityLiner ausgeführt werden. Alle zusätzlichen Services, einschließlich derer, die von Alitalia angeboten werden, werden durch die Bestimmungen, die in Beziehung mit dem von Zeit zu Zeit angebotenem Service stehen, und von den allgemeinen Bedingungen des Vertrags mit dem relevanten Anbieter geregelt.

 

2.2. Alitalia nutzt Standardvertragsformen der internationalen Luftfahrt, unter anderem Only, Codesharing und Wet-Lease. Innerhalb dieser Vertragsformen kann es sein, dass ein Flug durch andere Fluggesellschaften als Alitalia (so genannte Ausführende Fluggesellschaften) ausgeführt wird, auch wenn der Verkauf über die Kanäle von Alitalia erfolgte. In solchen Fällen finden die ABB der Ausführenden Fluggesellschaften Anwendung (diese sind auf der Website von Alitalia oder auf den Websites der Ausführenden Fluggesellschaften zu finden). Im Fall eines Konflikts zwischen diesen ABB und den ABB der Ausführenden Fluggesellschaften haben die Letzteren Gültigkeit. Alitalia übernimmt die Rolle der vertraglichen Fluggesellschaft gemäß den anwendbaren Regeln und benachrichtigt den Passagier über die Identität der Ausführenden Fluggesellschaft. Autorisierte Agenten informieren ebenfalls den Passagier über die Identität der Auszuführenden Fluggesellschaft, wenn diese von der vertraglichen Fluggesellschaft abweicht.

 

2.3. Wenn der Passagier und Alitalia vereinbaren, dass die Beförderung durch Fluggesellschaften im Rahmen einer aufeinanderfolgenden Beförderung (kumulative Beförderung) ausgeführt wird, zu der auch Alitalia als Einzelfluggesellschaft gehört, gelten diese ABB nur für die von Alitalia durchgeführte Beförderung, unabhängig davon, ob nur ein Ticket oder ein Anschlussticket ausgestellt wurde. Ein Anschlussticket umfasst zwei oder mehrere Tickets, die gleichzeitig für einen Passagier ausgestellt wurden und die insgesamt einen einzigen Beförderungsvertrag bilden.

 

In den besagten Fällen einer kumulativen Beförderung ist Alitalia nur für Schäden haftbar, die während der Flüge oder Flugsegmente entstehen, die auf dem Ticket im Feld FLUGGESELLSCHAFT mit dem Code „AZ“ für Alitalia gekennzeichnet sind.

 

2.4. Im Fall von Charterflügen sind diese ABB anzuwenden, wenn dies in der relevanten Vereinbarung oder auf dem Ticket angegeben ist.

 

ARTIKEL III

BEFÖRDERUNGSVERTRAG – BUCHUNG – TICKET – TARIFE UND ANDERE KOSTEN

 

3.1. Frachtvertrag

Der Frachtvertrag wird mit dem Kauf des Tickets abgeschlossen, und die ABB sind auf der Website von Alitalia veröffentlicht. Diese gelten ab dem Kaufdatum.

 

3.2. Buchung

 

3.2.1. Dem Kauf des Tickets kann eine Reservierung vorausgegangen sein. In diesen Fällen registriert Alitalia – oder seine autorisierten Agenten – die Reservierung des Passagiers und stellt auf Anfrage eine schriftliche Bestätigung und eine Buchungsnummer aus. Nur Buchungen, die vom System von Alitalia bestätigt wurden, werden als gültige Flüge von Alitalia berücksichtigt. Alitalia trägt keine Haftung für Schäden oder Verluste, die auf eine fehlgeschlagene oder fehlerhafte Registrierung zurückzuführen sind, wenn diese nicht einem Fehlverhalten oder einer Fahrlässigkeit des Unternehmens zuzuschreiben sind. Wenn der Passagier die Zahlung für das Ticket nicht vor dem von Alitalia oder einem autorisierten Agenten bei der Buchung angegebenen Datum abschließt, ist Alitalia berechtigt, die bestätigte Buchung zu stornieren.

 

3.2.2. Der Passagier kann um einen bestimmten Sitzplatz an Bord bitten, wenn dies im Rahmen der von Zeit zu Zeit geltenden Tarifregeln möglich ist, die während des Ticketkaufs über die Website von Alitalia oder über autorisierte Agenten, Ticketschalter bzw. Contact Center-Mitarbeiter bekannt gegeben werden. Alitalia wird alle möglichen Maßnahmen ergreifen, um die gewünschte Sitzplatzzuweisung an Bord zu bestätigen. Dennoch kann die Sitzplatzzuweisung nicht in Fällen garantiert werden, in denen das Flugzeug für einen bestimmten Flug ersetzt oder geändert wird, auch wenn der Passagier die Bestätigung für seinen Sitzplatz erhalten hat. Aus Sicherheits- und/oder operativen Gründen kann Alitalia die Sitze zu jedem Zeitpunkt, selbst nach dem Boarding, ändern. Wenn der Passagier eine zusätzliche Gebühr für die Zuweisung eines bestimmten Sitzes an Bord entrichtet hat, wird diese durch die Fluggesellschaft zurückgezahlt, wenn der gewünschte Sitzplatz aufgrund der zuvor erwähnten Gründe nicht bereitgestellt werden kann.

 

3.2.3. Sofern nicht anders in den anwendbaren Tarifregeln angegeben, die von den autorisierten Agenten, Ticketschaltern und Contact Center-Mitarbeitern bei der Buchung an den Passagier weitergegeben werden müssen, können voraussichtliche Änderungen der Tarife (höher und niedriger), Steuern und Gebühren von Drittanbietern (zum Beispiel Flughafengebühren oder andere Steuern, Abgaben oder zusätzliche Sicherheitskosten) im Zeitraum zwischen der Buchung und dem Ticketkauf vorgenommen werden. Dies erfolgt zum Vorteil oder zu Lasten des Passagiers, der den Kauf des Tickets abschließen möchte.

 

3.3. Ticket

 

3.3.1. Die Beförderung erfolgt erst nach Prüfung des Tickets. Alitalia kann den Passagier bis zum Ende der Reise zu einem beliebigen Zeitpunkt zum Vorzeigen des Tickets und/oder der elektronischen oder Papierbestätigung (Bordkarte) auffordern. Alitalia ist aus Sicherheitsgründen berechtigt zu überprüfen, ob es sich bei der Person, die das Ticket vorzeigt, tatsächlich um die Person handelt, auf deren Namen das Ticket ausgestellt wurde. Wenn das Ticket von einer Person vorgezeigt wird, die nicht das Recht auf Beförderung besitzt oder die keine Rückerstattung erhalten darf, wird Alitalia (aufgrund seines Rechts, ein Ticket abzulehnen) die Beförderung dieser Person nicht durchführen bzw. keine Rückerstattung an diese Person zahlen.

 

3.3.2. Das Ticket ist nicht an Dritte übertragbar.

 

3.3.3. Die Gültigkeitsdauer des Tickets wird in den anwendbaren Tarifregeln angegeben. Wenn keine Gültigkeitsdauer angegeben ist, ist ein Ticket (a) ein Jahr ab Ausstellungsdatum oder (b) ein Jahr ab dem Datum der ersten Teilstrecke, die auf dem Ticket vermerkt ist, gültig, sofern die Ausführung der ersten Teilstrecke innerhalb eines Jahres nach Ausstellungsdatum erfolgt.

 

3.3.4. Die Regeln für die Ticket-Erstattung wird in Artikel 10 dieser ABB dargelegt und können über die Seite Online kaufen der Website von Alitalia während des Ticketkaufs abgerufen werden. Alternativ werden diese durch die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter und durch autorisierte Agenten bekannt gegeben.

 

3.3.5. Wenn der Passagier krankheitsbedingt die Reise nicht innerhalb der Gültigkeitsdauer antreten kann und der Fluggesellschaft eine entsprechende ärztliche Bescheinigung vorlegt, verlängert Alitalia die Gültigkeitsdauer des Tickets bis zu dem Tag, an dem der Passagier reisetauglich ist. Alternativ wird bis zum ersten Flug nach diesem Datum verlängert, mit Abflug von dem Ort, an dem die Reise beginnen sollte und für den der Tarif gezahlt wurde. Falls die gezahlte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, muss die Differenz zur höheren Tarifklasse gezahlt werden. Die Gültigkeitsdauer des Tickets und des EMD in Verbindung mit möglichen Nebenleistungen (sofern zutreffend) wird um maximal 3 Monate ab Datum des medizinischen Tauglichkeitszeugnisses verlängert, wenn das Ticket einen oder mehrere Zwischenstopps vorsieht.

 

In den oben beschriebenen Fällen verlängert Alitalia außerdem (i) die Gültigkeitsdauer des Tickets (und des EMD in Verbindung mit möglichen Nebenleistungen, die zusammen mit dem Ticket gekauft wurden, sofern zutreffend) für die Familienmitglieder oder Begleiter des erkrankten Passagiers, die gemeinsam reisen oder zusammen in der Buchung genannt werden bzw. für alle Passagiere, die Alitalia gegenüber nachweisen können, dass sie gemeinsam mit dem erkrankten Passagier reisen, und verlängert (ii) die Gültigkeitsdauer des EMD für Tiere, die gemeinsam mit dem erkrankten Passagier reisen.

 

3.3.6. Wenn der Passagier nach Beginn seiner Reise krankheitsbedingt die Reise nicht innerhalb der Gültigkeitsdauer beenden kann und der Fluggesellschaft eine entsprechende ärztliche Bescheinigung vorlegt, verlängert Alitalia die Gültigkeitsdauer des Tickets (und des EMD für alle Nebenleistungen, sofern zutreffend) bis zu dem Tag, an dem der Passagier reisetauglich ist. Alternativ wird bis zum ersten Flug nach diesem Datum verlängert, mit Abflug von dem Ort, an dem die Reise beginnen sollte und für den der Tarif gezahlt wurde. Falls die gezahlte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, muss die Differenz zur höheren Tarifklasse gezahlt werden. Die Gültigkeitsdauer des Tickets wird um maximal 3 Monate ab Datum des medizinischen Tauglichkeitszeugnisses verlängert, wenn das Ticket einen oder mehrere Zwischenstopps vorsieht.

 

In den oben beschriebenen Fällen verlängert Alitalia außerdem (i) die Gültigkeitsdauer des Tickets (und des EMD in Verbindung mit möglichen Nebenleistungen, die zusammen mit dem Ticket gekauft wurden, sofern zutreffend) für die Familienmitglieder oder Begleiter des erkrankten Passagiers, die gemeinsam reisen oder zusammen in der Buchung genannt werden bzw. für alle Personen, die Alitalia gegenüber nachweisen können, dass sie gemeinsam mit dem erkrankten Passagier reisen, und verlängert (ii) die Gültigkeitsdauer des EMD für Tiere, die gemeinsam mit dem erkrankten Passagier reisen.

 

3.3.7. Wenn der Passagier während der Reise verstirbt, kann das Ticket des mitreisenden Passagiers (sofern zutreffend) geändert werden, indem die Bedingungen zum Mindestaufenthalt gelöscht oder die Gültigkeitsdauer verlängert wird. Im Todesfall an einem vereinbarten Zwischenstopp oder am Reiseziel wird die Gültigkeitsdauer des Tickets des betroffenen Passagiers, der bereits die Reise begonnen hat, und der unmittelbaren Familienangehörigen, Ehepartner oder Reisebegleiter entsprechend geändert. Die Änderungen werden bei Vorlage einer zulässigen Sterbeurkunde vorgenommen. Die Gültigkeitsdauer des Tickets darf in allen Fällen nicht länger als für einen Zeitraum von 45 (fünfundvierzig) Tagen nach dem Todestag verlängert werden.

 

3.3.8. Das vom Passagier erworbene Passagier darf nur für die im Ticket angegebenen Flugsegmente verwendet werden, und nur vom Ort der Abreise an den Bestimmungsort, einschließlich aller Zwischenstopps in der vorgeschriebenen Reihenfolge, sofern in den Tarifregeln nicht anders angegeben. Der vom Passagier gezahlte Tarif bezieht sich auf die auf dem Ticket angegebene Beförderung. Der Tarif und die anwendbaren Tarifregeln werden im Artikel I dieser ABB festgelegt und bilden einen integralen und grundlegenden Bestandteil des Beförderungsvertrags.

Es gelten vorteilhaftere zwingende Rechtsvorschriften und von Behörden erlassene Regeln (sofern zutreffend).

 

3.3.9. Wenn die entsprechenden Tarifregeln dies zulassen, muss der Passagier, falls eine Änderung des Reiseplans gewünscht wird oder andere Aspekte des Beförderungsvertrags angepasst werden sollen, Alitalia vorab in einem angemessenen zeitlichen Rahmen davon in Kenntnis setzen.

 

3.4. Tarife und andere Kosten

 

3.4.1. Der Preis des Tickets umfasst den Tarif, die Steuern und andere Kosten für den Transport, die gesetzlich vorgeschrieben oder durch zuständige Behörden gefordert werden. Die Tarife gelten nur für die Beförderung vom Abflughafen zum Zielflughafen. Die Tarife umfassen keine Bodenverkehrsdienste zwischen den einzelnen Flughäfen und zwischen den Flughäfen und den City-Terminals, sind abhängig vom gewählten Reiseplan und werden von den anwendbaren Tarifregeln von Alitalia zum Zeitpunkt des Kaufs bestimmt. Für Änderungen der Reise nach dem Kauf, sofern durch die anwendbaren Tarifregeln zulässig, könnten zusätzliche Gebühren erhoben werden.

 

3.4.2. Die Anforderungen (Alter, Wohnort usw.), deren Angabe erforderlich ist, um spezielle und ausgewählte Tarife nutzen zu können, dürfen von Alitalia jederzeit verifiziert werden und müssen zum Zeitpunkt des Boarding Gültigkeit haben. Wenn diese Anforderungen nicht erfüllt werden, darf Alitalia das Boarding verweigern oder, sofern zutreffend, vom Passagier verlangen, die Tarifdifferenz zu zahlen.

 

3.4.3. Tarife, Steuern und andere zusätzliche Gebühren sind in der Währung des Landes zu zahlen, in der das Ticket ausgestellt wird, es sei denn, Alitalia oder deren Agenten, Vertreter und Angestellten fordern vor der Zahlung oder bei der Zahlung des Tickets, dass die Zahlung aus einem triftigen oder anderen legitimen Grund in einer anderen Währung erfolgt (zum Beispiel, wenn die lokale Währung nicht umgerechnet werden kann).

 

3.4.4. Je nach gewählter Kaufart (autorisierte Agenten, Mitarbeiter im Contact Center, Ticketschalter, Websites usw.) kann eine Gebühr für den Verkaufsdienst und/oder die Ticketausstellung erhoben werden (sogenannte Ticketgebühr).

 

ARTIKEL IV

CHECK-IN UND BOARDING

 

4.1. Der Zeitraum für den Check-in der Passagiere ist von Flughafen zu Flughafen unterschiedlich. Aus diesem Grund muss sich der Passagier über den entsprechenden Zeitraum selbst informieren und diesen einhalten. In jedem Fall informieren Alitalia oder seine autorisierten Agenten den Passagier über den Zeitraum des Check-in für den ersten Flug, der auf dem Ticket angegeben ist. Es wird stets empfohlen, sich rechtzeitig vor dem Check-in am Flughafen einzufinden, damit die Abfertigung für die Fluggesellschaft und die Passagiere bestmöglich erfolgen kann.

 

Für alle Folgeflüge muss sich der Passagier selbstständig darüber informieren, welcher Zeitraum für den Check-in gilt, und prüfen, ob die Zeiten zwischen Verbindungssegmenten ausreichend für den Check-in und das Boarding sind. Für bestimmte Passagierkategorien können spezielle Hinweise und Zeitbeschränkungen gelten, beispielsweise für Passagiere mit eingeschränkter Mobilität, Kinder unter 2 Jahren und allein reisende Minderjährige sowie Passagiere, die mit Tieren reisen (siehe Artikel 6).

 

4.2. Informationen zu den Zeiträumen für den Check-in von Passagieren stellen einen grundlegenden Teil des Beförderungsvertrags dar und können auf der Seite Einzuhaltende Check-in-Zeiten der Website von Alitalia eingesehen werden. Alternativ werden diese durch die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter und durch autorisierte Agenten bekannt gegeben.

 

4.3. Wenn der Passagier sich nicht an den Zeitraum für den Check-in hält, ist Alitalia nicht verpflichtet, die Beförderung des Passagiers durchzuführen, und kann die Buchung des ersten Flugs sowie der Folgeflüge stornieren. Dies erfolgt unter Berücksichtigung der Tarifregeln in Bezug auf Änderungen und Rückerstattungen (verfügbar auf der Website von Alitalia oder mitgeteilt durch die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter und durch autorisierte Agenten) und unbeschadet der Bestimmungen des oben genannten Artikels 3.3.8.).

 

4.4. Nach abgeschlossenem Check-in muss sich der Passagier bis zur von Alitalia beim Check-in angegebenen Zeit zum entsprechenden Gate begeben.

 

4.5. Wenn der Passagier nicht bis zur vorab von Alitalia angegebenen Zeit am Gate erscheint, ist Alitalia nicht verpflichtet, die Beförderung des Passagiers durchzuführen, und kann den ersten Flug sowie die Folgeflüge stornieren. Dies erfolgt unter Berücksichtigung der Tarifregeln in Bezug auf Änderungen und Rückerstattungen und unbeschadet der Bestimmungen des oben genannten Artikels 3.3.8.

 

4.6.  Alitalia kann nicht für Kosten oder Aufwendungen haftbar gemacht werden, die dem Passagier durch Nichteinhaltung der Bestimmungen dieser Artikel ggf. entstehen.

 

4.7. Der Passagier muss für den Check-in und das Boarding alle Dokumente bereithalten, die er benötigt, um in das betreffende Land einzureisen oder dieses zu verlassen. Dazu gehören das erforderliche Visum für die Reise, Gesundheits- und Impfnachweise und die erforderlichen Nachweise zur Erfüllung von Anforderungen, die für den erworbenen, speziellen Tarif gelten (sofern zutreffend). Diese Dokumente müssen während der Ausführung und über den gesamten Zeitraum des Flugs Gültigkeit besitzen. Der Passagier ist außerdem zur Einhaltung aller Bestimmungen der Transit-, Abflug- und Ankunftsländer und der Anweisungen und Bestimmungen von Alitalia verpflichtet. Weitere Bestimmungen zu administrativen Formalitäten werden im nachstehenden Artikel 12 behandelt.

 

4.8. Die Fluggesellschaft stellt allgemeine Informationen in Bezug auf die notwendigen Dokumente für die Reise in verschiedene Zielländer auf der Seite Reisedokumente der Website von Alitalia zur Verfügung. Der Passagier muss sich und Alitalia über jegliche Bestimmungen zu persönlichen Einschränkungen und Bedingungen im Hinblick auf das Zielland informieren und diesbezügliche Informationen bei den Konsulaten oder Botschaften der Transit- und/oder Zielländer einholen.

 

ARTIKEL V

ABLEHNUNG UND EINSCHRÄNKUNG DER BEFÖRDERUNG

 

Alitalia kann die Beförderung von Passagieren und/oder Gepäckstücken oder deren Fortsetzung aus Sicherheitsgründen verweigern oder unterbrechen. Dies ist außerdem gerechtfertigt, wenn:

 

a) Gesetze, Vorschriften oder Regeln der Abflug-, Ziel- oder Überflugländer eingehalten werden müssen.

 

b) einer schriftlichen Aufforderung einer Behörde eines Abflug-, Transit- oder Ziellandes Folge geleistet werden muss.

 

c) die Beförderung eines Passagiers und/oder des Gepäcks eine Gefahr für die Sicherheit, Gesundheit, Hygiene oder von Recht und Ordnung an Bord des Flugzeuges bedeutet.

 

d) das Verhalten, Alter, der physische oder mentale Zustand eines Passagiers (i) wesentlich den Komfort anderer Passagiere beeinträchtigen oder für gerechtfertigte Beschwerden sorgen oder (ii) eine Gefahr für den Passagier selbst, andere Personen oder Gegenstände bedeuten.

 

e) der Passagier den Anweisungen von Alitalia zur Sicherheit, Einhaltung rechtlicher Vorschriften oder Bestimmungen bezüglich des Flugs nicht Folge leistet oder der Passagier durch illegales oder undiszipliniertes Verhalten während eines vorherigen Flugs bereits aufgefallen ist und das Risiko besteht, dass sich dieses Verhalten wiederholt.

 

f) der Passagier sich weigert, die Sicherheitskontrollen zu durchlaufen.

 

g) der Passagier die anwendbaren Tarife, Steuern oder andere Nebenkosten nicht zahlt oder nicht im Besitz eines gültigen Reisedokuments ist.

 

h) der Passagier keine gültigen Reisedokumente besitzt, die für das Betreten eines Transitlands oder des Ziellands des Flugs laut vorstehendem Artikel 4.7 und nachstehendem Artikel 12 erforderlich sind.

 

i) der Passagier sein Reisedokument während des Flugs zerstört hat oder das Vorzeigen gegenüber dem Flugpersonal verweigert.

 

j) das vom Passagier vorgezeigte Ticket (i) illegal oder von einer anderen Bezugsquelle als Alitalia oder einer der von Alitalia autorisierten Agenten bezogen wurde, (ii) als verloren oder gestohlen gemeldet wurde, (iii) gefälscht wurde oder (iv) von einer anderen Partei als Alitalia oder einer der von Alitalia autorisierten Parteien geändert oder unvollständig gemacht wurde, (v) es auf eine andere Person mit anderem Namen ausgestellt wurde, als die Person, die das Ticket vorzeigt, (vi) in betrügerischer Absicht erworben wurde. In all diesen Fällen behält sich Alitalia das Recht vor, das Ticket abzulehnen.

 

k) der Passagier die Anforderungen dieser ABB oder der Tarifregeln in Bezug auf das Ticket und/oder den Transport des Gepäcks und der mitreisenden Tiere nicht beachtet.

 

ARTIKEL VI

SONDERBETREUUNG

 

6.1. Check-in für die Beförderung durch Alitalia von:

 

a) Passagieren mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität,

 

b) Kindern unter 2 Jahren und allein reisenden Minderjährigen,

 

c) Passagieren mit Krankheiten oder anderen Passagieren, die besondere Hilfe benötigen,

 

d) oder schwangeren Frauen

 

fällt eventuell unter die Einschränkungen zur Einhaltung von anwendbaren Gesetzen und Bestimmungen und wird durch die folgenden Paragraphen und durch bestimmte Vorschriften geregelt, die auf der Seite Organisation Ihrer Reise der Website von Alitalia bereitgestellt oder durch die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter und durch autorisierte Agenten bekannt gegeben werden.

 

6.2. Passagiere mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität

 

6.2.1. Die Rechte der Passagiere mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität werden durch die Verordnung (EG) Nr. 1107/2006 geregelt, die über den folgenden Link bereitgestellt wird: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2006:204:0001:0009:EN:PDF. Die Unterstützung aller Passagiere dieser Kategorie während des Aufenthalts im Flughafen liegt in der Verantwortung der Flughafenbetreiber der Europäischen Union. Der Passagier muss bei Alitalia bei der Buchung und in jedem Fall mindestens 48 Stunden vor Abflug des ersten Flugsegments der Reise die Sonderbetreuung anfordern, damit der Fluggesellschaft ausreichend Zeit eingeräumt wird, die Flughafenbetreiber zu informieren. Alitalia wird dennoch alles Mögliche in die Wege leiten, um die Beförderung auszuführen.

 

6.2.2. Zur Gewährleistung des besten Service während des Ein- und Ausstiegs und während des Flugs sollten Passagiere mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität, die eine Sonderbetreuung benötigen, frühzeitig, in jedem Fall jedoch innerhalb des für den Flug vorgesehenen Check-in-Zeitraums einchecken.

 

6.2.3. Die Fluggesellschaft behält sich das Recht vor, Passagiere ohne ärztliche Bescheinigung abzulehnen, wenn dies erforderlich ist, die Bescheinigung nicht vollständig ist oder sie nicht den Gesetzen und Vorschriften der Fluggesellschaft entspricht.

 

6.2.4. Weitere Informationen zur Sonderbetreuung von Passagieren und entsprechende Dokumente, die für die Beförderung notwendig sind, werden auf der Seite Reisedokumente der Website von Alitalia aufgeführt oder durch die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter oder durch die autorisierten Agenten bekannt gegeben.

 

6.3. Kindern unter 2 Jahren und allein reisenden Minderjährigen,

 

6.3.1. Alle Kinder unter 2 Jahren müssen von mindestens einem Elternteil oder einer Person begleitet werden, die älter als 18 Jahre ist.

 

6.3.2. Kinder zwischen dem 5. und 14. Lebensjahr auf Inlandsflügen und zwischen dem 5. und 15. Lebensjahr auf internationalen Flügen, die alleine oder in einer anderen Klasse als die Eltern, Sorgeberechtigten oder Begleiter (allein reisende Minderjährige) reisen, werden auf Flügen von Alitalia auf Wunsch der jeweiligen Personen akzeptiert, sofern die Vorgehensweise befolgt wird, die auf der Seite Kinder der Website von Alitalia zu finden ist.

 

Der Begriff „Begleiter“ bezieht sich auf eine erwachsene Einzelperson (älter als 18 Jahre), der der allein reisende Minderjährige anvertraut wurde und die in diesem Zusammenhang entsprechende Dokumente vorweisen kann.

 

6.3.3. Minderjährige, die älter als 14 Jahre alt sind, können auf Inlandsflügen alleine reisen. Minderjährige, die älter als 15 Jahre alt sind, können auf allen Flügen, u. a. auch internationalen und interkontinentalen Flügen, alleine reisen. Das Verfahren, das im vorherigen Artikel 6.3.2 dargelegt wird, findet bei diesen Minderjährigen keine Anwendung. Diese Minderjährigen gehen unter Berücksichtigung derselben Regeln und Verfahren an Bord, die auch für alle anderen Passagiere gelten.

 

Wie bereits erwähnt, können auf ausdrücklichen Wunsch und nach Zahlung einer entsprechenden Gebühr auch diese Minderjährigen das im vorstehenden Artikel 6.3.2. beschriebene Verfahren für allein reisende Minderjährige in Anspruch nehmen. Weitere Informationen zum Verfahren für allein reisende Minderjährige und relevante Gebühren sind auf der Seite Kinder der Website von Alitalia verfügbar oder werden durch die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter oder durch autorisierte Agenten bekannt gegeben.

 

Außerdem müssen allein reisende Minderjährige während der Reise für den Fall von geplanten Stopps, Flugannullierungen oder Verspätungen eine schriftliche Erlaubnis der Eltern und/oder Sorgeberechtigten bei sich führen, damit die Minderjährigen eventuell in Hotels untergebracht werden können. Diese ist beim Check-in vorzulegen. Das Unternehmen ist nicht für eventuelle Schäden oder Ausgaben verantwortlich, die entstehen, weil eine solche Erlaubnis nicht vorgelegt werden kann. In jedem Fall haften die Eltern und/oder Sorgeberechtigten für Schäden oder Verluste, die seitens der Minderjährigen Dritten, Alitalia und dem Personal von Alitalia entstehen und sind im Einklang mit den Bestimmungen des Artikels 2048 des italienischen Strafgesetzbuchs verpflichtet, Alitalia entsprechend klag- und schadlos zu halten. 

 

6.3.4. Weitere Informationen bezüglich der Beförderung von Minderjährigen und der erforderlichen Dokumente für die Beförderung sind auf der Seite Kinder der Website von Alitalia während des Ticketkaufs verfügbar oder werden durch die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter und durch die autorisierten Agenten bekannt gegeben.

 

6.4. Passagiere mit Krankheiten oder andere Passagiere, die besondere Hilfe benötigen; Schwangere

 

Weitere Informationen in Bezug auf diese Passagierkategorien und entsprechende Dokumente, die für die Beförderung notwendig sind, werden auf der Seite Werdende Mütter der Website von Alitalia bereitgestellt oder durch die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter oder durch die autorisierten Agenten bekannt gegeben.

 

ARTIKEL VII

GEPÄCK

 

7.1. Der Passagier hat das Recht auf Beförderung von Gepäck im Rahmen der Einschränkungen und Bedingungen von Alitalia. Diese Einschränkungen und Bedingungen sind auf der Seite Gepäck der Website von Alitalia während des Ticketkaufs verfügbar oder werden durch die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter oder durch die autorisierten Agenten bekannt gegeben.

 

Im Folgenden werden die allgemeinen Bedingungen für die Beförderung von Gepäck und anderer persönlicher Gegenstände aufgeführt.

 

7.2. Das Handgepäck und andere persönliche Gegenstände, die der Passagier mit an Bord bringt, müssen unter dem Sitz vor dem Passagier (nicht bei Sitzen an den Notausgängen) oder in den Fächern der Passagierkabine verstaut werden. Das Handgepäck und andere persönliche Gegenstände müssen in jedem Fall den Maßen, dem Gewicht, der Form und den Abmessungen entsprechen, die in den Richtlinien von Alitalia festgelegt sind und auf der Website von Alitalia auf der Seite Handgepäck zu finden sind.

 

7.2.1. Alitalia behält sich das Recht, die Beförderung von Handgepäck und anderen persönlichen Gegenständen des Passagiers in der Kabine zu verweigern, (i) wenn die Maße, das Gewicht, die Form und/oder die Abmessungen nicht den Richtlinien von Alitalia entsprechen, (ii) sie die Sicherheitsanforderungen für die Beförderung in der Kabine nicht erfüllen oder (iii) das Gleichgewicht des Flugzeugs beeinflussen oder in der Kabine nicht ausreichend Platz zur Verfügung steht. Handgepäck und andere persönliche Gegenstände des Passagiers, die nicht in der Kabine verstaut werden können, werden als aufgegebenes Gepäck befördert.

 

7.3. Das Gepäck muss in jedem Fall den Maßen, dem Gewicht, der Form und den Abmessungen entsprechen, die in den Richtlinien der Fluggesellschaft festgelegt sind und auf der Website von Alitalia auf der Seite Eingechecktes Gepäck zur Verfügung stehen. Außerdem muss das Gepäck zur sicheren Beförderung und Handhabung in geeignete Behälter passen (wie Koffer, Rucksäcke, Handtaschen usw.), sodass die Beförderung nicht als Gütertransport bezeichnet werden muss. Nachdem Alitalia die aufgegebenen Gepäckstücke von den Passagieren erhalten hat, stellt Alitalia für jedes einzelne Gepäckstück einen Gepäckbeleg für den Passagier aus.

 

Das Gepäck wird je nach gewähltem Tarif und Freigepäckvorgaben kostenlos befördert. Wenn das Gewicht, die Abmessung oder die Anzahl der Gepäckstücke für aufgegebenes Gepäck überschritten werden, wird für die Differenz zum zulässigen Gewicht, zur zulässigen Anzahl oder Abmessung (Übergepäck) eine zusätzliche Gebühr erhoben und, dafür wird dem Passagier ein entsprechender Beleg ausgestellt. Die Höhe dieser zusätzlichen Gebühr ist auf der Seite Eingechecktes Gepäck der Website von Alitalia zu finden oder wird durch die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter oder durch autorisierte Agenten mitgeteilt.

 

Tiere von Passagieren werden als Übergepäck behandelt, wenn Sie zur Beförderung im Frachtraum Alitalia übergeben werden.

 

Aufgegebenes Gepäck innerhalb oder außerhalb der kostenlosen Freigepäckgrenze wird im selben Flugzeug befördert wie der Passagier, außer wenn sich diese Beförderungsmethode aus Sicherheits- und operativen Gründen als nicht durchführbar herausstellt. In diesem Fall erfolgt die Beförderung mit dem nächsten verfügbaren Flug von Alitalia, und das Gepäck wird dem Passagier direkt zugestellt.

 

7.4. Gepäck oder Gegenstände, die nicht für den Frachtraum geeignet sind (wie zum Beispiel zerbrechliche Musikinstrumente und ähnliche Objekte) werden nur in der Passagierkabine befördert, wenn genug Platz verfügbar ist und die von Alitalia bestimmten Verfahren eingehalten werden können, um die Sicherheit der Passagiere und des Personals an Bord zu garantieren. Der Transport solcher Objekte unterliegt eventuell speziellen Tarifen, die auf der Seite Sondergepäck der Website von Alitalia zu finden sind oder durch die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter oder durch die autorisierten Agenten bekannt gegeben werden.

 

7.5. In Bezug auf Codesharing-Flüge oder Flüge mit mehreren beteiligten Fluggesellschaften gelten eventuell verschiedene Bedingungen und Freigepäckgrenzen für die Beförderung. Weitere Informationen sind im Abschnitt „Gepäck“ der Website von Alitalia verfügbar, können aber auch über die Websites der oben genannten Fluggesellschaften abgerufen werden oder von Contact Center-Mitarbeitern bekannt gegeben werden.

 

ARTIKEL VIII

EINSCHRÄNKUNGEN BEZÜGLICH DES INHALTS VON GEPÄCKSTÜCKEN

 

8.1. Nach der Alitalia Richtlinien und den anwendbaren Gesetzen und Vorschriften in Bezug auf die Sicherheit in der Luftfahrt sind einige Gegenstände in der Kabine und / oder im Frachtraum nicht erlaubt, oder ihre Annahme kann Beschränkungen unterliegen. Die Beschreibung dieser Objekte sowie die Limitierung und Bedingungen für die Beförderung von Handgepäck und aufgegebenem Gepäck finden Sie auf der Seite Handgepäck und aufgegebenes Gepäck der Alitalia-Website.

 

8.2. Zusätzlich dürfen folgende Gegenstände nicht in aufgegebenem Gepäck verstaut werden (nur Beispiele): Elektrische Zigaretten oder Pfeifen, Wertgegenstände, zerbrechliche oder verderbliche Gegenstände, Bargeld, Schmuck, Edelmetalle, Besteck, Computer und Computerzubehör, elektronische Geräte oder Geräte für den persönlichen Gebrauch, Kameras und Fotoausrüstung, begebbare Wertpapiere, Kreditinstrumente, Staatsanleihen, Aktien- und Anleihenzertifikate sowie andere Wertpapiere, Arbeits- und Geschäfts- oder Handelsdokumente, Reisepässe und andere Dokumente zur persönlichen Identifikation, Musterkollektionen, Erbstücke, Antiquitäten, Kunsthandwerks- oder Antiquitätsstücke, Kunstwerke, seltene Bücher, wertvolle Publikationen oder Manuskripte, Hausschlüssel und Autoschlüssel.

 

8.3. Alitalia hat das Recht, die Beförderung als Gepäck oder die Weiterbeförderung von Gepäck zu verweigern, wenn es sich um Objekte handelt, die für die Beförderung im Flugzeug aufgrund von Abmessungen, Form, Gewicht, Inhalt, besonderen Eigenschaften, Zerbrechlichkeit, Verderblichkeit, aus Sicherheits- und operativen Gründen oder aufgrund von eventuellen Störungen der anderen Passagiere nicht in Frage kommen.

 

8.4. Bei Gründen, die die Sicherheit des Flugzeugs und der Passagiere betreffen, kann die Fluggesellschaft Überprüfungen und Inspektionen des Gepäcks durchführen lassen, die ggf. auch den Einsatz von elektronischen und radiogenen Geräten erfordern. Im Fall der Abwesenheit des Passagiers dürfen persönliche Gegenstände untersucht werden, um festzustellen, ob der Passagier im Besitz von Objekten ist (bzw. sein Gepäck solche Objekte beinhalten), die gemäß dieser ABB nicht befördert werden dürfen, oder ob es sich um Schusswaffen, Munition oder andere Waffen handelt, über die die Fluggesellschaft nicht ordnungsgemäß und im Einklang mit diesen ABB informiert wurde.

 

Wenn der Passagier den oben genannten Inspektionen nicht zustimmt, behält sich die Fluggesellschaft das Recht vor, die Beförderung des Passagiers und des Gepäcks zu verweigern.

 

8.5. Grundlage des Rechts des Passagiers zur Beförderung des Gepäcks und zur Wiederherausgabe des aufgegebenen Gepäcks bildet der Besitz und die Vorlage des Gepäckbelegs, der beim Check-in ausgestellt wurde, der Name des Passagiers, der auf den Gepäckstücken angebracht ist und für den sich Alitalia zur Beförderung verpflichtet hat, die Ticketnummer und die Anzahl der aufgegebenen Gepäckstücke. Wenn die Person, die ein aufgegebenes Gepäckstück abholen möchte, keinen Gepäckbeleg zur Identifizierung des Gepäcks vorweisen kann, gibt Alitalia dieses Gepäck nur dann heraus, wenn die Person entsprechende Beweise erbringen kann, dass sie das Recht hat, dieses Gepäck abzuholen. Die Fluggesellschaft behält sich das Recht vor, vom Passagier eine schriftliche Erklärung einzufordern, mit der der Passagier Alitalia nach der Herausgabe des Gepäcks an den Passagier klag- und schadlos hält (auch gegen eventuelle Ansprüche, die von Dritten gestellt werden). Wenn der Ticketinhaber sein aufgegebenes Gepäck entgegengenommen hat und bei der Entgegennahme keine schriftliche Beschwerde eingereicht hat, wird davon ausgegangen, dass das aufgegebene Gepäck in gutem Zustand und im Rahmen des Beförderungsvertrags zurückgegeben wurde.

 

8.6. Der Passagier hat das Recht, Tiere auf seiner Reise mitzuführen, diese müssen jedoch in geeignete Behälter aufbewahrt werden, die für den Flugtransport wie von Alitalia festgelegt geeignet sind.

 

Es liegt vor dem Flug in der Verantwortung des Passagiers, sich (i) über alle Bedingungen und Einschränkungen in Bezug auf den Transport und/oder die Einfuhr von Tieren im Zielland zu informieren. (ii) Weiterhin muss der Passagier alle Merkmale und/oder Gesundheitsbestimmungen des Tieres überprüfen, damit sichergestellt ist, dass das Tier transporttauglich ist, und er muss gewährleisten, dass (iii) er die erforderlichen Gesundheits- und Impfbescheinigungen, Einfuhrgenehmigungen und andere obligatorische Dokumente für die Beförderung und die Einfuhr von Tieren bei sich führt. Diese Dokumente müssen zum Zeitpunkt des Check-in und während der gesamten Reise Gültigkeit besitzen. Der Passagier muss alle Bestimmungen der Transit-, Abflug- und Ankunftsländer sowie die Anweisungen und Bestimmungen von Alitalia befolgen. Die Fluggesellschaft ist nicht verantwortlich für Sanktionen, Verluste, Kosten oder Konsequenzen, die darauf zurückzuführen sind, dass die oben genannten Bedingungen und Einschränkungen nicht überprüft wurden, dass die notwendigen Dokumente nicht vorliegen oder dass die anwendbaren Normen und Vorschriften nicht eingehalten wurden. 

 

Assistenzhunde, die für Personen mit Behinderung anerkannt wurden, werden kostenlos und zusätzlich zum normalen Freigepäck gemäß den Verfahren befördert, die über die Fluggesellschaft und über die Seite Tiere der Website von Alitalia in Erfahrung gebracht werden können.

 

ARTIKEL IX

ZEITANGABEN, VERSPÄTUNGEN UND FLUGANNULIERUNGEN

 

9.1. Die geplanten Flugzeiten sind auf der Webseite von Alitalia www.alitalia.com verfügbar, können während des Ticketkaufs eingesehen werden oder werden von den Mitarbeitern des Contact Centers und der Schalter oder von den autorisierten Vertretern mitgeteilt, darüber hinaus sind sie auf dem Ticket vermerkt.

 

Alitalia führt die Beförderung zur vereinbarten Zeit und auf die vereinbarte Art durch. In jedem Fall unterliegt die ordnungsgemäße Durchführung und Pünktlichkeit der Flüge Faktoren, auf die Alitalia keinen Einfluss hat, wie zum Beispiel Wetterbedingungen, Einschränkungen des Flugverkehrs an Flughäfen, vom Kontrollturm festgelegte Wartezeiten, Streiks usw. Diese Faktoren können zu einer Änderung und in schwerwiegenderen Fällen zu einer Neuplanung oder Annullierung des Flugs führen. Unbeschadet der Vorschriften in Bezug auf die Verpflichtung zur Unterstützung und die eventuelle Haftung der Fluggesellschaft in einzelnen, gegebenenfalls eintretenden Fällen, wird Alitalia die Passagiere über eventuelle Flugänderungen informieren und sich bemühen, die Unannehmlichkeiten für die Passagiere so gering wie möglich zu halten. Der Passagier ist verpflichtet, Alitalia eine Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse mitzuteilen, über welche die Fluggesellschaft eventuelle Flugänderungen mitteilen kann.

 

9.2. Im Falle von Flugverspätung, Flugannullierung oder Nichtbeförderung (sog. overbooking) und einer Unterbringung in einer niedrigeren Klasse (sog. Downgrade), wendet Alitalia die internationalen, europäischen und nationalen geltenden Vorschriften an, insbesondere die Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Februar 2014, welche auf der Webseite von Alitalia auf der Seite Fluggastrechte/Haftung der Fluggesellschaft eingesehen werden können.

Diese Bestimmungen stellen keinen wesentlichen Bestandteil des Beförderungsvertrags dar und können von Zeit zu Zeit von den jeweils zuständigen Behörden geändert werden.

 

ARTIKEL X

ERSTATTUNG

 

 10.1 Für ein unbenutztes Ticket oder einen unbenutzten Teil eines Tickets leistet Alitalia eine Erstattung wie folgt:

Die Bedingungen für die Rückerstattung von gekauften Tickets werden von den Tarifregeln bestimmt, die zum Zeitpunkt des Kaufs Gültigkeit hatten und während des Ticketkaufvorgangs auf der Website von Alitalia zur Verfügung gestellt wurden. Je nach Kaufart wurden sie dem Passagier auch über die Mitarbeiter des Contact Center, der Ticketschalter oder über autorisierte Agenten mitgeteilt. Die allgemeinen Informationen zu Rückerstattungen sind auf der Seite Online kaufen der Website von Alitalia verfügbar.

 

 10.2. Soweit in diesem Artikel nichts anderes bestimmt ist, erfolgt die Rückerstattung entweder an den im Ticket als Inhaber namentlich bezeichneten Fluggast oder an die Person, die das Ticket bezahlt hat. Wenn das Ticket von einer anderen Person als dem Ticketinhaber bezahlt wurde und das Ticket einen entsprechenden Erstattungsbeschränkungsvermerk enthält, erstattet die Fluggesellschaft die entsprechenden Beträge nur an diese Person oder nach deren Anweisung. Eine Erstattung an eine Person, die sich als Ticketinhaber und/oder Ticketkäufer ausgibt, gilt als Erstattung an den Erstattungsberechtigten. Sofern es sich nicht um ein verloren gegangenes Ticket handelt, erfolgt eine Erstattung nur gegen Rückgabe des Tickets und aller unbenutzten Flugcoupons. 

 

 10.3 Im Falle von unfreiwilligen Erstattungen, d.h. wenn Alitalia einen Flug annulliert, nicht entsprechend dem Flugplan durchführt, den Bestimmungsort oder einen Zwischenlandeort nicht anfliegt oder wenn der Fluggast durch das Verschulden von Alitalia einen gebuchten Anschlussflug nicht erreicht, so kann der Fluggast unter dem Vorbehalt der geltenden rechtlichen Bestimmungen Erstattung in der folgenden Höhe verlangen:

 

  • wenn kein Teil des Tickets benutzt wurde, entspricht der Erstattungsbetrag dem gezahlten Flugpreis;
  • wenn ein Teil des Tickets benutzt worden ist, entspricht der Erstattungsbetrag der Differenz zwischen dem gezahlten Flugpreis und dem für die abgeflogene Strecke geltenden Flugpreis.

 

10.4 Im Falle freiwilliger Erstattungen auf Verlangen des Fluggastes, d.h. wenn der Fluggast aus anderen als den unter Absatz 10.3 genannten Gründen das Recht auf Erstattung hat, so entspricht der Erstattungsbetrag, sofern die jeweiligen Tarifbestimmungen dies vorsehen,

 

  • wenn kein Teil des Tickets benutzt wurde, dem gezahlten Flugpreis abzüglich anwendbarer Entgelte.
  • wenn ein Teil des Tickets benutzt wurde, der Differenz zwischen dem gezahlten Flugpreis und dem für die abgeflogene Strecke geltenden Flugpreis abzüglich anwendbarer Entgelte.

 

10.5 Geht ein Ticket oder ein Teil eines Tickets verloren, erfolgt die Erstattung gegen einen zufriedenstellenden Nachweis des Verlustes und Zahlung des anwendbaren Entgelts, vorausgesetzt, dass:

  • das verlorene Ticket oder der verloren gegangene Flugcoupon noch nicht für die Beförderung verwendet, bereits erstattet oder ohne neuerliche Zahlung des Flugpreises ersetzt wurde -(sofern die Benutzung, Erstattung oder Ersetzung nicht auf die eigene Fahrlässigkeit von Alitalia zurückzuführen ist)- und
  • die Person, die den Erstattungsbetrag erhält, verpflichtet sich in der von Alitalia vorgeschriebenen Form, ihr für den Fall, dass das verlorene Ticket oder der verloren gegangene Flugcoupon von einer anderen Person zur Beförderung oder Erstattung vorgelegt und eingelöst wird, sofern die missbräuchliche Ausnutzung durch den Dritten nicht auf der eigenen Fahrlässigkeit von Alitalia beruht.

 

Wenn Alitalia das Ticket oder einen Teil desselben verliert, so ist sie dafür verantwortlich.

 

10.6. Ein von Alitalia oder einem der autorisierten Agenten ausgestattetes Ticket kann bis zu 30 Tage nach dem Ablaufdatum rückerstattet werden, sofern nicht strengere Bedingungen im Zusammenhang mit den vereinbarten Tarifregeln gelten. Alitalia kann die Erstattung für ein Ticket abzulehnen, das der Fluggast den Behörden eines Landes zum Nachweis seiner Absicht, das Land wieder zu verlassen, vorgelegt hat, sofern der Fluggast nicht zur Zufriedenheit von Alitalia nachweisen kann, dass er die Erlaubnis zum Verbleib in diesem Land besitzt oder dass er das Land mit einer anderen Fluggesellschaft oder einem anderen Beförderungsmittel verlassen wird.

Die Rückerstattungen von Tickets, die durch autorisierte Agenten verkauft wurden, müssen direkt bei den autorisierten Agenten beantragt werden. Alitalia behält sich das Recht vor, die Rückerstattung mithilfe derselben Zahlungsart und in derselben Währung auszuführen, die auch für den Kauf des Tickets verwendet wurden.

 

ARTIKEL XI

VERHALTEN AN BORD

 

11.1. Gemäß dem italienischen Navigationsgesetz und weiteren, für die Luftbeförderung geltenden nationalen und internationalen Bestimmungen befehligt der Kapitän das Flugzeug und ist ermächtigt, zur Gewährleistung eines sicheren Fluges nach eigenem Ermessen zu handeln. Alle Personen im Flugzeug, sowohl Passagiere als auch Personal, müssen den Anweisungen des Kapitäns Folge leisten. Der Kapitän ist außerdem befugt, nach eigenem Ermessen entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, wenn an Bord befindliche Personen mit ihrem Verhalten oder ihrem physischen oder mentalen Zustand eine Gefahr für die Sicherheit des Flugs darstellen. Der Passagier haftet gegenüber der Fluggesellschaft und Dritten für jeglichen, durch sein eigenes Verhalten verursachten Schaden.

 

11.2. Wenn ein Passagier an Bord eines Flugzeugs (i) die Sicherheit des Flugs gefährdet, (ii) andere Passagiere oder das Personal stört oder unangenehm auffällt, (iii) Schäden am Flugzeug oder bei Passagieren und Gegenständen verursacht, (iv) das Personal bei der Erfüllung seiner Aufgaben behindert, (v) die Anweisungen des Personals zu Verhaltensweisen an Bord oder bestimmte Verfahren nicht beachtet, kann die Fluggesellschaft entsprechende Maßnahmen ergreifen, um dieses Verhalten – einschließlich der gesetzeskonformen Anwendung von Zwang – zu unterbinden oder einzuschränken. Zudem können solche Passagiere des Flugzeugs verwiesen bzw. kann ihnen das Einsteigen oder jegliche weitere Beförderung verweigert werden.

 

11.3. Der Passagier verpflichtet sich, die Anweisungen von Alitalia im Interesse der Flugsicherheit zu befolgen und elektronische Geräte an Bord nicht oder nur eingeschränkt zu benutzen. Dazu gehören beispielsweise: Mobiltelefone, tragbare Computer, tragbare Aufzeichnungsgeräte, tragbare Radiogeräte, CD-Player, elektronische Spiele oder Sende-Empfangsgeräte, einschließlich ferngesteuerter oder funkgesteuerter Spielzeuge und Walkie-Talkies.

 

Die oben genannten Geräte schließen keine medizinischen Geräte wie Hör- oder Beatmungsgeräte sowie Herzschrittmacher ein, die aus gesundheitlichen Gründen für den Passagier notwendig sind. Dennoch muss der Passagier zuvor überprüfen, ob diese Geräte zulässig sind, indem er sich mit dem Contact Center in Verbindung setzt.

 

11.4. Das Rauchen ist auf allen Flügen von Alitalia verboten. Die Missachtung dieses Verbots zieht gesetzliche Strafen nach sich, und war ungeachtet des Rechts seitens Alitalia, Schadenersatz für Beschädigungen zu fordern, die aufgrund dieser Missachtung entstanden sind. In Übereinstimmung mit den IATA-Verfahren ist seit dem 01.04.2013 auch das Rauchen elektrischer Zigaretten untersagt.

 

ARTIKEL XII

VERWALTUNGSFORMALITÄTEN

 

12.1. Der Beförderungsservice von Passagieren unterliegt einer Reihe von Gesetzen und Vorschriften. Werden diese Vorschriften missachtet, kann eine Beförderung abgelehnt werden. Lesen Sie in diesem Zusammenhang die Artikel 4.7. und 4.8. dieser ABB.

 

12.2. Der Passagier muss alle notwendigen Reisedokumente bereithalten und muss die Gesetze, Vorschriften, Anweisungen, Regeln und Bestimmungen befolgen, die vom Abflug-, Ziel- oder auch Transitland auferlegt werden. Daher kann der Passagier keinen Schadenersatz oder keine Rückerstattung von Alitalia fordern, falls ihm aufgrund von fehlenden Dokumenten oder Visa bzw. aufgrund von Verletzungen dieser Gesetze, Vorschriften, Anweisungen, Regeln und Bestimmungen ein Schaden entstanden sein sollte (abgesehen davon, dass sich Alitalia das Recht vorbehält, ein Ticket zurückzuerstatten, wenn sich die Ablehnung des Visums der Kontrolle des Passagiers entzieht und dies Alitalia vor Abflug mitgeteilt wurde).

 

12.3. Zusätzlich zu den Artikeln 4.6 und 4.7 verpflichtet sich der Passagier, Alitalia für alle gezahlten oder hinterlegten Beträge und für alle Ausgaben, die aufgrund falscher oder nicht angemessener erforderlicher Dokumente oder aufgrund der Nichteinhaltung von Gesetzen, Bestimmungen, Anweisungen, Regeln und Bedingungen der Abflug-, Ziel- oder Transitländer entstanden, zu entschädigen. Für derartige Zahlungen kann die Fluggesellschaft jegliche anderen Beträge heranziehen, die der Passagier für die noch nicht ausgeführten Beförderungen oder aus anderen Gründen gezahlt hat. Der Passagier verpflichtet sich, alle aufgrund von Gesetzen, Bestimmungen, Anweisungen und Regeln der Abflug-, Transit- und Zielländer geforderten Dokumente vorzuzeigen und dafür zu sorgen, dass diese in einwandfreiem Zustand sind.

 

Der Passagier, der die oben genannten Dokumente nicht besitzt oder der untaugliche Dokumente vorzeigt, verliert sein Recht auf Beförderung.

 

12.4. Der Passagier verpflichtet sich außerdem, es Alitalia zu gestatten, zur Einhaltung nationaler und internationaler Gesetze sowie der jeweiligen Einwanderungsgesetze Kopien dieser Dokumente anzufertigen. Alitalia garantiert, dass die dort enthaltenen Daten gemäß den geltenden Datenschutzgesetzen zum Schutz der Privatsphäre behandelt werden.

 

12.5. Sobald einem Passagier die Einreise in ein Land verweigert wird, muss der Passagier gegenüber Alitalia für alle Gebühren oder Geldstrafen aufkommen und alle Kosten und Ausgaben übernehmen, die aufgrund der verweigerten Einreise entstanden sind. Wenn einem Passagier die Einreise in ein Land verweigert wird oder er aus einem Land ausgewiesen wird, ist der Passagier nicht zum Erhalt einer Rückerstattung der für die Beförderung bezahlten Beträge berechtigt.

 

12.6. Der Passagier ist verpflichtet, sich allen gängigen Sicherheitskontrollen zu stellen, die von Behörden, anderen autorisierten Dritten oder von Alitalia durchgeführt werden. Der Passagier verpflichtet sich außerdem, Überprüfungen seines Gepäcks durch Zollbeamte, Behörden oder kompetente Dritte zu gestatten, und zwar auch auf Anordnung von Alitalia, wenn dafür triftige Sicherheitsgründe bestehen und die Überprüfung im Rahmen der anwendbaren rechtlichen Bestimmungen durchgeführt wird.

 

Der Passagier verwirkt sein Recht auf Beförderung, wenn er diese Überprüfungen verweigert.

 

Artikel XIII

SCHADENERSATZ UND HAFTUNGSGRENZEN

 

13.1. In folgenden Fällen:

 

(i)          Tod oder körperliche Verletzung des Passagiers;
 

(ii)        Verspätung bei der Beförderung von Passagieren;

 

(iii)      Verspätung bei der Beförderung von Gepäck;

 

(iv)      Zerstörung, Beschädigung oder Verlust von Gepäck,

 

ist das italienische und internationale geltende Recht anzuwenden, speziell das italienische Navigationsgesetz, das Montrealer Übereinkommen von 1999, die Verordnung (EG) Nr. 2027/97, geändert und ergänzt durch die Verordnung (EG) Nr. 889/02, sowie die Verordnung (EG) Nr. 996/2010, geändert und ergänzt durch die Verordnung (EG) Nr. 376/2014, und das ENAC-Rundschreiben GEN-05 vom 8. Oktober 2014.

Diese Bestimmungen stellen keinen wesentlichen Bestandteil des Beförderungsvertrags dar und können von Zeit zu Zeit von den jeweils zuständigen Behörden geändert werden.

 

13.2. Die folgenden Informationen fassen die oben genannten Regeln zusammen.

 

a)    Schadenersatz im Fall von Tod oder körperlichen Verletzungen eines Passagiers: Die Fluggesellschaft ist für den Schaden verantwortlich, der im Fall von Tod oder körperlichen Verletzungen eines Passagiers entsteht, sofern der Tod oder die Verletzungen an Bord des Flugzeugs oder im Zuge des Ein- oder Ausstiegs eintraten. Für Schäden unter 113.100 SZR[1] für jeden Passagier ist die Fluggesellschaft nicht in der Lage, die Haftung auszuschließen oder zu beschränken. Die Fluggesellschaft ist nicht haftbar für Schäden, die über dem Betrag von 113.100 SZR pro Passagier liegen, wenn die Fluggesellschaft nachweisen kann, dass a) der Schaden nicht auf Fahrlässigkeit oder eine andere unrechtmäßige Handlung oder Unterlassung seitens der Fluggesellschaft, ihrer Angestellten oder Agenten zurückzuführen ist oder b) der Schaden einzig und allein auf Fahrlässigkeit oder eine unrechtmäßige Handlung oder Unterlassung eines Dritten zurückzuführen ist.

 

b)    Vorauszahlungen: Für den Fall, dass Flugzeugunfälle zu Todesfällen oder Verletzungen von Passagieren führen, muss die Fluggesellschaft, sofern vom nationalen Gesetz gefordert, Vorauszahlungen ohne Verzögerung an eine natürliche Person oder Personen leisten, die berechtigt sind, Entschädigungen entgegenzunehmen, um sofortige finanzielle Bedürfnisse dieser Personen zu kompensieren. Im Todesfall darf die Vorauszahlung nicht weniger als 16.000 SZR betragen. Diese Vorauszahlungen beinhalten keine Haftungsanerkennung und können mit Folgezahlungen durch die Fluggesellschaft verrechnet werden.

 

c)    Verspätung bei der Beförderung von Passagieren: Die Fluggesellschaft ist für den Schaden verantwortlich, der auf eine Verspätung in der Beförderung von Passagieren zurückzuführen ist. Dennoch ist die Fluggesellschaft nicht für Schäden verantwortlich, die auf eine Verspätung zurückzuführen sind, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Mitarbeiter und Agenten alle möglichen Maßnahmen unternommen haben, um den Schaden abzuwenden, oder dass es ihnen unmöglich war, diese Maßnahmen zu ergreifen. Die Haftung der Fluggesellschaft für jeden Passagier ist auf 4.694 SZR begrenzt.

 

d)    Verspätung bei der Beförderung von Gepäck: Die Fluggesellschaft ist für den Schaden verantwortlich, der auf eine Verspätung in der Beförderung von Gepäck zurückzuführen ist. Dennoch ist die Fluggesellschaft nicht für Schäden verantwortlich, die auf eine Verspätung zurückzuführen sind, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Mitarbeiter und Agenten alle möglichen Maßnahmen unternommen haben, um den Schaden abzuwenden, oder dass es ihnen unmöglich war, diese Maßnahmen zu ergreifen. Die Haftung der Fluggesellschaft für jeden Passagier ist auf 1.131 SZR begrenzt.

 

e)      Schäden, Zerstörung oder Verlust von Gepäck: Die Haftung der Fluggesellschaft bei der Beförderung von Gepäck ist im Fall von Zerstörung, Verlust, Schäden oder Verspätung auf 1.131 SZR pro Passagier beschränkt. Bei aufgegebenem Gepäck haftet die Fluggesellschaft für den Schaden auch dann, wenn keine Fahrlässigkeit vorliegt, jedoch mit Ausnahme von Gepäckmängeln. Die Fluggesellschaft haftet für Schäden an nicht aufgegebenem Gepäck nur dann, wenn der Schaden vorsätzlich oder aufgrund von Unterlassung hervorgerufen wurde.

 

f)    Höhere Haftungsgrenzen für Gepäck: Passagiere können von einer höheren Haftungsgrenze profitieren, indem Sie beim Check-in bzw. bei der Übergabe an die Fluggesellschaft eine spezielle Interessenerklärung zur Lieferung an den Zielpunkt abgeben und, falls erforderlich, einen Zusatzbetrag zahlen.

Alitalia dank Absprachen mit kompetenten Partnern auf dem Versicherungsmarkt seinen Passagieren Versicherungspolicen anbieten, um das Gepäck gegen Schäden und andere Risiken, die mit dem Reisen verbunden sind, zu versichern. Weitere Informationen sind im Bereich „Zusätzliche Services“ auf der Website von Alitalia verfügbar.

 

g)    Rechtzeitiges Einreichen von Beschwerden: Wenn eine Person, die zum Empfang von aufgegebenem Gepäck oder einer Fracht berechtigt ist, dieses bzw. diese annimmt, ohne einen augenscheinlichen Schaden festzustellen und ohne sich diesbezüglich sofort zu beschweren, wird davon ausgegangen, dass das Gepäck oder die Fracht in gutem Zustand und gemäß den Beförderungsunterlagen ausgeliefert wurde. Im Fall eines Schadens muss die empfangsberechtigte Person die Beschwerde sofort nach Feststellung des Schadens bei der Fluggesellschaft einreichen, im Fall von aufgegebenem Gepäck muss die Beschwerde spätestens innerhalb von sieben Tagen nach Gepäckausgabe erfolgen. Im Fall einer Verspätung muss die Beschwerde spätestens innerhalb von 21 Tagen ab dem Tag der Gepäckausgabe erfolgen. Alle Beschwerden müssen schriftlich eingereicht oder innerhalb der zuvor genannten Zeiträume abgeschickt werden. Wenn innerhalb der zuvor genannten Zeiträume keine Beschwerde erfolgt, können keine Maßnahmen mehr gegen die Fluggesellschaft unternommen werden, sofern kein Betrug seitens der Fluggesellschaft vorliegt.

 

h)    Haftung von Vertragsfluggesellschaft und tatsächlicher Fluggesellschaft: Wenn die Fluggesellschaft, die die Beförderung komplett oder teilweise ausführt, nicht die Vertragsfluggesellschaft ist, haben alle Beschwerden seitens des Passagiers an die Fluggesellschaft, ungeachtet dessen, ob es sich um die vertragliche oder tatsächliche Fluggesellschaft handelt, dieselbe Wirkung. Die Vertragsfluggesellschaft ist die Fluggesellschaft, deren Name und Code auf dem Flugticket aufgeführt ist.

 

i)    Verjährung: Das Recht auf Schadenersatz erlischt, wenn die betreffende Maßnahme nicht innerhalb von zwei Jahren unternommen wurde, gerechnet ab dem Ankunftsdatum am Ziel, ab dem Datum, an dem das Flugzeug hätte ankommen sollen oder ab dem Datum, an dem die Beförderung unterbrochen wurde. Die Methode der Berechnung muss per Gesetz durch das für den Fall angerufene Gericht bestimmt werden.

 

ARTIKEL XIV

ALTERNATIVE STREITBEILEGUNG

 

PLATTFORM FÜR DIE ONLINE-BEILEGUNG VON RECHTSSTREITIGKEITEN (ODR)

Alitalia informiert die Fluggäste/Verbraucher, dass eine europäische Plattform für die Online-Beilegung von Verbraucherrechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Waren und Dienstleistungen eingerichtet wurde (sog. ODR-Plattform). Die ODR-Plattform ist auf folgender Website verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Auf der ODR-Plattform können die Fluggäste/Verbraucher die Liste der ADR-Gremien sowie Links zu deren Webseiten finden und beantragen, ein Online-Streitbeilegungsverfahren zu aktivieren. Die diesem Zweck zugeordnete Alitalia-E-Mail-Adresse lautet ODR@alitalia.com.

 

ARTIKEL XV

ÄNDERUNGEN UND VERZICHT

 

Kein Agent, Mitarbeiter oder Dienstanbieter ist berechtigt, diese ABB zu ändern, zu ersetzen oder zu annullieren.

 

Keine Klausel dieser ABB kann als Verzichtserklärung im Hinblick auf gesetzliche Verpflichtungen seitens des Unternehmens betrachtet werden.

 

Datenschutzbestimmungen Allgemeine Transportbedingungen

 

ARTIKEL XVI

ERHEUBUNG UND VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

 

In seiner Eigenschaft als Inhaber der Datenverarbeitung erhebt, verarbeitet und verwendet Alitalia die personenbezogenen Daten des Passagiers zum Zwecke der Durchführung der Beförderungsdienstleistung auf dem Luftweg und eventueller Zusatzdienstleistungen.

 

Alitalia verarbeitet die personenbezogenen Daten gemäß den Vorschriften der  EU-Richtlinie 2016/679 (nachstehend “GDPR”) und des Gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 196 vom 30. Juni 2003in seiner aktuellen Fassung.

 

Aufgrund der von Alitalia vorgenommenen Verarbeitung der Daten hat der Inhaber der Datenverarbeitung es als notwendig erachtet, im Sinne von Art. 37 der Europäischen Verordnung einen Datenschutzverantwortlichen zu benennen, den Sie unter der folgenden Adresse kontaktieren können: Alitalia Data Protection Officer, Via A. Nassetti s.n.c., Pal. Alfa, 00054 Fiumicino (RM), oder per E-Mail an die Adresse dpo@alitalia.com.

 

Alitalia garantiert, dass die Verarbeitung der erhobenen personenbezogenen Daten unter Einhaltung der Rechte und Grundrechte erfolgt und unter Beachtung der Würde des Betroffenen; dies gilt insbesondere für die Vertraulichkeit, die persönliche Identität und das Recht auf Schutz der personenbezogenen Daten.

 

Die überwiegend per EDV erhobenen, verarbeiteten und verwendeten Daten werden ausschließlich zu den oben genannten Zwecken eingesetzt und können von Alitalia an von ihr eingesetzte Auftragnehmer in deren Eigenschaft als externe “Verantwortliche” für die Verarbeitung im Sinne von Art. 29 GDPR weitergegeben werden; bei Code Share-Vereinbarungen mit anderen Akteuren auch an diese in ihrer Eigenschaft als eigenständige Inhaber der Datenverarbeitung.

 

Alitalia kann außerdem die personenbezogenen Daten des Passagiers an die zuständigen Behörden und/oder in- oder ausländischen Regierungsstellen weitergeben (auch an die zuständigen Behörden und/oder Regierungsstellen der USA und von Kanada), falls diese gemäß den geltenden Vorschriften einen entsprechenden Antrag stellen und die Weitergabe zur Durchführung der Dienstleistung Beförderung auf dem Luftweg erforderlich ist.

 

Zur Durchführung der Dienstleistung Beförderung auf dem Luftweg und eventueller Zusatzdienstleistungen können auch im Sinne der Datenschutzerklärung als “sensible Daten” betrachtete Daten verarbeitet werden.

 

Eine Verarbeitung derartiger Daten ist zulässig, falls der Passagier beispielsweise eine besondere medizinische Betreuung bei Alitalia und/oder einem Flughafenbetreiber beantragt hat oder der Fluggesellschaft oder Dritten (beispielsweise dem Reisebüromitarbeiter, über den er die Buchung vorgenommen hat) diese Angaben mitgeteilt hat.

 

Mit der Überlassung von personenbezogenen Daten, bei denen es sich um “sensible Daten” handelt oder die als solche betrachtet werden könnten, ermächtigt der Passagier Alitalia, diese personenbezogenen Daten zu erheben, zu verarbeiten, zu verwenden, mit Dritten zu teilen und weiterzuleiten, auch außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR).

 

Falls der Passagier seine Zustimmung zur Verarbeitung dieser Daten nicht erteilt oder die Zustimmung zurückzieht, ist Alitalia möglicherweise nicht in der Lage, die vom Passagier gewünschten Dienstleistungen ganz oder in Teilen auszuführen.

Gemäß der Verordnung (EU) Nr. 996/2010 hat der Passagier bei seiner Buchung oder während des Einkaufs des Tickets die Möglichkeit, Alitalia den Namen, die Telefonnummer und die E-Mail-Adresse einer Drittperson mitzuteilen, die im Falle eines Flugzeugunglücks informiert werden soll.

 

Diese Daten werden ausschließlich zu den oben genannten Zwecken verarbeitet und weder an Dritte weitergeleitet noch für gewerbliche Zwecke verwendet.

 

Die Alitalia-Kunden können sich mit dem Inhaber der Datenverarbeitung in Verbindung setzen,  um ihre Rechte im Sinne der Verordnung auszuüben. Sie können dazu eine Mitteilung an den Sitz der Gesellschaft in der Via A. Nassetti s.n.c., Pal. Alfa, 00054 Fiumicino (RM), oder an den Data Protection Officer senden, an die Adresse Alitalia Data Protection Officer, Via A. Nassetti s.n.c., Pal. Alfa, 00054 Fiumicino (RM), oder per E-Mail an dpo@alitalia.com

 

Weitere Informationen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten sind auf der Website von Alitalia im Bereich Datenschutzbestimmungen einsehbar.

 

 

 

 

 

 

 

[1] Die Haftungsgrenzen werden von den Artikeln 21, 22 und 23 des Montrealer Übereinkommens geregelt und werden alle fünf Jahre vom I.C.A.O. überprüft, wobei die erste Überprüfung am Ende des fünften Jahres nach Inkraftsetzung dieses Übereinkommens stattfindet. Die Haftungsbeschränkungen in diesen Allgemeinen Beförderungsbedingungen wurden am 01.01.2010 überprüft.

 

Stand: 17. September 2019