Bestätigen

Oder wählen Sie ein Land aus

IT US UK FR ES

Alitalia-Datenschutz

RICHTLINIE UND ZUSTIMMUNG ZUR NUTZUNG PERSÖNLICHER DATEN GEMÄSS DER ITALIENISCHEN VERORDNUNG NR. 196 VOM 30. JUNI 2003, ART. 13

Alitalia Società Aerea Italiana S.p.A. in a.s. („Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s.“) hält sich beim Umgang mit Kundendaten an die Rechtsvorschriften der italienischen Gesetzesverordnung Nr. 196 vom 30. Juni 2003 zum Schutz personenbezogener Daten, das die EU-Richtlinien zu diesem Thema in Italien durchsetzt. 

Alitalia S.p.A. in a.s. stellt sicher, dass bei der Verarbeitung persönlicher Daten – unabhängig davon, wie sie erhoben werden – die Grundrechte und -freiheiten sowie die Würde des Einzelnen beachtet werden, insbesondere im Hinblick auf Vertraulichkeit, persönliche Identität und das Recht auf den Schutz personenbezogener Daten. Diese Richtlinie gilt nicht für Daten, die über die Websites von Alitalia-Partnern erhoben werden, auf die über Links auf der Alitalia-Website zugegriffen werden kann, für die das Unternehmen in keiner Weise verantwortlich ist. Für diese Verarbeitung sollte eine gesonderte Richtlinie von den jeweiligen Eigentümern vorgelegt werden. 

Aus Sicherheitsgründen muss Alitalia in zunehmendem Umfang die verschiedenen lokalen Behörden weltweit – insbesondere Einwanderungs- und Zollbehörden – über die Personen- und Reisedaten unserer Kunden informieren, die wir im Rahmen der normalen Flugpläne erheben. Zudem werden diese Informationen in Italien von der Zentraldirektion für Einwanderung und Grenzpolizei angefordert. Diese Benachrichtigung ist erforderlich, um den Beförderungsvertrag in Kraft setzen zu können. 

Des Weiteren entsprechen die ergriffenen Maßnahmen zur Sicherstellung der Datenvertraulichkeit den festgelegten Bestimmungen aus den Stellungnahmen der Arbeitsgruppe in Art. 29 für den Schutz personenbezogener Daten Nr. 2/2007 vom 15. Februar 2007, überprüft und aktualisiert am 24. Juni 2008. Sie beziehen sich auf Informationen für Fluggäste in Bezug auf die Übertragung von PNR-Daten an die Behörden der USA (weitere Informationen finden Sie unter „Informationen für Fluggäste, die in die USA reisen“). 

Bitte prüfen Sie diese Seite regelmäßig sorgfältig auf erforderliche Aktualisierungen oder Überarbeitungen sowie auf die Anpassung an Landes-, Gemeinschafts- oder internationales Recht oder die Anpassung an technologische Innovationen. 

Aktualisierungen werden auf dieser Website angegeben und bleiben jederzeit sichtbar, sodass sich jeder, der es wünscht, vollständig über die Nutzung seiner eigenen persönlichen Daten durch die Alitalia-Website oder über andere Datenerfassungskanäle informieren kann. 

Wir empfehlen Ihnen, sich diese Seite bei jedem Besuch der Alitalia-Website anzusehen.

DATENVERARBEITUNG UND METHODEN

Die Verarbeitung persönlicher Daten erfolgt, unter anderem mittels externer Anbieter („externe Verarbeitungsmanager“).

Diese Anbieter können sich auch außerhalb der Europäischen Union nach der § 26 der Richtlinie 95/46 / EG befinden und erst nach Prüfung der geeigneten Sicherheitsmaßnahmen und nach der Abgabe der von der Europäischen Kommission zur Verfügung gestellten Standardklauseln mit garantierter Sicherheit und Vertraulichkeit.

Die Datenverarbeitung kann nicht nur mit manuellen Hilfsmitteln, sondern auch unter Anwendung automatischer Hilfsmittel (sowohl Computer als auch Telematik) vorgenommen werden, die die genannten Daten speichern, verwalten und übertragen können. Persönliche Daten werden: rechtlich zulässig und sachgerecht verarbeitet; für besondere, ausdrückliche, gesetzmäßige, präzise und, sofern erforderlich, aktualisierte, relevante und vollständige Zwecke gesammelt und aufgezeichnet, die nicht über die Verarbeitungszwecke hinausgehen; so gespeichert, dass sie von einer Einzelperson über einen Zeitraum identifiziert werden können, der den für die Sammlung oder spätere Verarbeitung erforderlichen Zeitraum nicht überschreitet. 

VOM BENUTZER FREIWILLIG ZUR VERFÜGUNG GESTELLTE DATEN

Alitalia sammelt persönliche Informationen und andere Daten, die über das Call Center des Unternehmens mitgeteilt oder freiwillig in Registrierungsformularen auf der Website und der mobilen Seite angegeben werden, sowie optionale und explizite Daten, die per Post oder E-Mail an das Unternehmen gesendet werden. Diese Daten können Informationen sein, welche für die Erbringung angeforderter Dienstleistungen für eine Person (hauptsächlich die Lufttransportdienstleistung) oder anderer Dienstleistungen (z. B. Newsletter) und/oder für die Kontaktaufnahme zu der Person (Name, Adresse, andere persönliche Daten, die in der Nachricht enthalten sind) erforderlich sind. Das optionale, ausdrückliche und freiwillige Versenden von E-Mails an Adressen, die auf dieser Website angegeben werden, schließt die darauf folgende Erfassung der E-Mail-Adresse des Absenders ein – die für die Antwort auf Anfragen erforderlich ist – sowie anderer persönlicher Daten, die im Schreiben enthalten sind.

NAVIGATIONSDATEN, DIE MITHILFE ELEKTRONISCHER MITTEL ERHOBEN WERDEN

Die Computersysteme und Softwareverfahren für den Betrieb der Website und mobilen Seite von Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s. erheben im Verlauf ihrer normalen Verwendung eine Reihe persönlicher Informationen, deren Übertragung stillschweigend in der Nutzung von Internet-Kommunikationsprotokollen inbegriffen ist (z. B. die IP-Adresse des Benutzers oder der Domainname des für den Zugriff auf die Website verwendeten Computers, die URL der angeforderten Ressourcen, die Uhrzeit der Anfrage oder die Sitzungszeit, die für die Übertragung der Anfrage an den Server genutzte Methode, die Größe der als Reaktion auf die Anfrage erhaltenen Dateien, der Zahlencode in Bezug auf den Reaktionsstatus, der vom Server vorgegeben wird, sowie andere Arten von Informationen zum Betriebssystem und der Rechnerumgebung des Benutzers).

COOKIES

Beim Surfen auf der Website von Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s. werden Informationen gesammelt, die es ermöglichen, Ihren Computer oder Browser mithilfe von so genannten „Cookies“ zu identifizieren. Hierbei handelt es sich um verschlüsselte Zeichenfolgen, die auf dem Mobiltelefon (sofern die mobile Seite genutzt wird) oder Computer des Benutzers gespeichert werden, sodass sie zu einem späteren Zeitpunkt schneller erkannt werden können. Cookies für die mobile Seite speichern lediglich Daten in Bezug auf Namen, Nachnamen und Ticketnummer. Cookies auf Computern ermöglichen es, Websites zu personalisieren, sodass die Navigation für den Benutzer erleichtert wird. Hierfür wird der Zugriff auf verschiedene Webseiten quantitativ geprüft. Die am häufigsten aufgerufenen Versionen können so besser dargestellt werden. Die von uns verwendeten Cookies speichern keine persönlichen Daten mit Ausnahme der IP-Adresse. Die restlichen Informationen, die in den Cookies gespeichert werden, bleiben anonym, da die Identifizierungsnummer des Cookies nicht mit den persönlichen Daten des Benutzers in Beziehung gesetzt wird. Nutzer können die Cookies jederzeit durch Veränderungen an ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. 

  
Weitere Informationen über Cookies

DATEN, DIE ÜBER DAS CALL CENTER ERHOBEN WERDEN

Anrufe bei Call Center-Nummern, die auf der Alitalia-Website angegeben werden, können die Verarbeitung von persönlichen Benutzerdaten einschließen, sodass die vom Benutzer angeforderten Dienstleistungen ausgeführt werden können, darunter: Buchungen, Kauf und Versand von Dokumenten für den Lufttransport, die vom Fluggast angefordert wurden, Änderungen an oder Ersatz für Tickets, die bereits ausgestellt worden sind, Erstattungen, Kundendienst, besondere Unterstützung und Kauf zusätzlicher Flugdienstleistungen usw. Für den Abschluss elektronischer Transaktionen ist es unter Umständen erforderlich, Daten der Kreditkarten unserer Kunden zu sammeln, die mit allen erforderlichen und in den geltenden Gesetzen festgelegten Vorsichtsmaßnahmen verarbeitet werden. Alitalia kann Call Center Dritter in Anspruch nehmen, die – immer unter voller Beachtung von Datenschutzvorschriften – mit einem speziellen Servicevertrag im Auftrag des Inhabers arbeiten, darunter externe Datenverarbeitungsunternehmen gemäß Art. 29 der Verordnung Nr. 196 vom 30. Juni 2003. Wenn Call Center Dritter außerhalb der EU Daten verarbeiten, deren Eigentümer Alitalia ist, fordert Alitalia die Anbieter auf, die Sicherheitsmaßnahmen zu respektieren, die von der EU-Richtlinie 95/46/EG und nachfolgenden Entscheidungen der Europäischen Kommission vorgesehen wurden.

ZWECK DER DATENERFASSUNG

Mittels der Website erfasst Alitalia persönliche Daten von den Benutzern. Dies ist erforderlich, um die Autorisierungs-, Qualifizierungs- und Personalisierungsabläufe des Zugriffs auf die verschiedenen Bereiche und zugehörigen Inhalte der Unternehmens-Website einzurichten. Wie angegeben erfasst Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s. die erforderlichen Daten für die Einhaltung der Vertragsverpflichtungen gegenüber dem Kunden sowie die Daten aus den Vorgängen der Fluggastticketbuchung und des Ticketkaufs, der Bereitstellung von ergänzenden Leistungen und die Daten für die Verwaltung von Berichten und Beschwerden, die von Kunden gesendet werden, sowie für die anderen oben beschriebenen Zwecke. Die Erfüllung dieser Verpflichtungen setzt voraus, dass diese Daten den Betriebs- und Geschäftsmitarbeitern von Alitalia zur Verfügung stehen müssen. Dies gilt ebenso für Partner-Fluglinien, die verschiedene Geschäftsabkommen ausführen, und, sofern erforderlich, für Versicherungsunternehmen, mit denen Alitalia den obligatorischen oder optionalen Versicherungsschutz in Bezug auf die Ausführung von Lufttransportleistungen und damit verbundenen Leistungen vereinbart hat. Die persönlichen und/oder sensiblen Daten, die während der Vertragsbeziehung bereitgestellt oder erfasst werden, können in Einklang mit und innerhalb der angeforderten Dienstleistung übertragen werden an: 

  • Parteien innerhalb der Einrichtung Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s. Zum Zwecke der Leistungsverbesserung, Parteien, die von Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s. gemäß der Verfahren, die in der Verordnung 196/2003 dargelegt werden, bestimmt werden;
  • Parteien außerhalb der Einrichtung Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s., die Funktionen ausführen, die grundsätzlich mit unserem Geschäft verbunden oder maßgeblich daran beteiligt sind, Funktionen, die als wesentlich für die Abläufe bei Alitalia angesehen werden müssen.

 

Alle sensiblen Daten können auch ohne ausdrückliche Zustimmung der jeweiligen Person verarbeitet werden, wenn Fälle wie unter Art. 26, Nr. 4, Verordnung 196/2003 vorliegen. Diese Daten werden jedoch nicht offengelegt. Es muss beachtet werden, dass die Behörden (die nicht der normalen Administration dieser Website unterliegen) gemäß Art. 157 der Verordnung Nr. 196/2003 Informationen zum Zweck der Kontrolle der Verarbeitung persönlicher Daten anfordern können. In diesen Fällen ist die Reaktion unter Androhung einer Strafe vorgeschrieben. Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s. als „Datenverantwortlicher“ informiert Sie darüber, dass die fraglichen Daten ausschließlich zum in dieser Richtlinie beschriebenen Zweck verarbeitet und verwendet werden.

ZUGRIFF ÜBER SOZIALE NETZWERKE

Wir möchten Sie außerdem darauf hinweisen, dass die persönlichen Daten von Mitgliedern des MilleMiglia-Programms (nachfolgend als „Programm“ bezeichnet), wenn sie dem Alitalia-Service Social Login beitreten möchten und sich dafür anmelden, von Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s. auf Papier, elektronisch und/oder auf Computern bzw. in telematischen Formaten erfasst und aufgezeichnet und durch entsprechende Maßnahmen geschützt und verarbeitet werden, um die Sicherheit und die Vertraulichkeit gemäß den Bestimmungen des Gesetzes zu gewährleisten. Beachten Sie, dass die Daten, die direkt bei der Anmeldung oder indirekt über soziale Netzwerke angegeben werden, für Zwecke genutzt werden können, die direkt mit der Teilnahme am Programm und/oder dem Beitritt des Programms selbst sowie der Personalisierung von Dienstleistungen, die von Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s. für abonnierende Kunden entwickelt wurden, verbunden oder daran beteiligt sind. Wenn der Kunde seine Zustimmung erteilt, kann Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s. die angegebenen Daten für Werbeaktionen, Werbung und Marketingzwecke nutzen. Dies umfasst das Versenden von Werbe-, Aktions- und Informationsmaterial zu Produkten und Dienstleistungen. Die Daten können darüber hinaus für direkte statistische Analysen verwendet werden, in denen der Grad der Zufriedenheit mit angebotenen Dienstleistungen und Produkten ermittelt wird. E-Mail privacy@alitalia.com

RECHTSAUSÜBUNG

Kunden von Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s. können den Inhaber der verarbeiteten Daten kontaktieren, um ihre Ansprüche gemäß Art. 7 und nachfolgend der italienischen Verordnung Nr. 196/2003 (beinhaltet u. a. die Rechte zur Bestätigung der Existenz von Daten sowie zur Vermittlung dieser Daten in verständlicher Form, der Quelle der Daten, der Zwecke und Methoden der Verarbeitung, Aktualisierung, Korrektur oder Integration von Daten, Löschung, Anonymisierung oder Blockierung persönlicher Daten, die illegal verarbeitet wurden, sowie das Recht, vollständig oder teilweise Einspruch gegen ihre Nutzung zu erheben) ganz einfach durch Versenden einer informelle Anfrage oder durch jede andere Form, die dem Benutzer auf angemessene Art und Weise bekannt gegeben wird, an die folgende E-Mail-Adresse wahrnehmen können: privacy@alitalia.com. Bitte beachten Sie, dass Anforderungen anderer Art (z. B. Beschwerden, Erstattungsanträge, Anfragen in Bezug auf das MilleMiglia-Programm usw.), die an die Datenschutzadresse gesendet werden, nicht berücksichtigt werden. Nutzen Sie für Anträge diese Art bitte die entsprechenden Telefonnummern und Adressen (z. B. auf folgenden Seiten: Kontakte oder Kundenservice oder den MilleMiglia-Bereich). Wenn Sie keine Mitteilungen mehr von der Alitalia Group erhalten möchten, gehen Sie bitte folgendermaßen vor: 

  • Bei Verkaufsmitteilungen von Alitalia klicken Sie bitte auf den Stornierungslink, den Sie im unteren Bereich aller E-Mails von Alitalia finden. Die Stornierung kann mehrere Minuten in Anspruch nehmen. Bitte warten Sie auf die Bestätigung, dass der Vorgang abgeschlossen ist, bevor Sie die betreffende Webseite verlassen. Die Daten werden innerhalb von fünf Tagen ab Stornierungsanfrage gelöscht.
  • Wenn es sich um Mitteilungen für MilleMiglia-Mitglieder handelt, öffnen Sie den Service „Ihr Profil“, wählen unter „Neuigkeiten und Angebote“ im Abschnitt „Mitteilungen“ „Keine Mitteilungen“ aus und klicken auf „Aktualisieren“. Alternativ können Sie auch den Kundendienst anrufen. Ihr Profil wird innerhalb von fünf Tagen nach der Anfrage geändert.

INHABER DER VERARBEITETEN DATEN UND VERANTWORTLICHE PARTEI

Der Datenverantwortliche ist Alitalia Società aerea Italiana S.p.a in a.s.
mit Sitz in Via A. Nassetti 
Pal. NHQ 
00054 
Fiumicino (RM), Italien

 

Fluggäste, die in die USA reisen

RICHTLINIE UND ZUSTIMMUNG ZUR NUTZUNG PERSÖNLICHER DATEN GEMÄSS VERORDNUNG NR. 196 VOM 30. JUNI 2003, ART. 13

Seit dem 5. März 2003 verlangen die Behörden der USA von Fluggesellschaften mit Flügen von, nach oder durch die Vereinigten Staaten von Amerika, dem United States Bureau of Customs and Border Protection (CBP, Zollbehörde) aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der USA den elektronischen Zugriff auf Fluggastdaten zu gewähren. 

 

Fluggesellschaften, die diese Anforderungen nicht erfüllen, drohen hohe Geldstrafen sowie sogar der Entzug des Rechts, in den USA zu landen. 

Im Gegenzug werden Fluggäste dieser Fluggesellschaften an US-amerikanischen Flughäfen möglicherweise genaueren und umfangreicheren Überprüfungen mit all den möglichen Unannehmlichkeiten unterzogen, die dies beinhalten kann. 

Alitalia bemüht sich wie alle anderen europäischen Fluggesellschaften, die aus, in oder durch die USA fliegen, darum, die genannten Anforderungen zu erfüllen. 

Die Übertragung von Fluggastdaten an die Behörden der USA ist eine Voraussetzung für die Durchführung von Flugtransportleistungen aus, in oder durch die USA. 

Fluggäste, die dem Zugriff auf ihre Daten nicht zustimmen, erhalten deshalb keine Erlaubnis, aus, in oder durch die USA zu fliegen. Alitalia behält sich deshalb, in Beachtung der Vorschriften der genannten Behörden, das Recht vor, Buchungen zu stornieren, wenn diese Daten am Tag vor der Frist von 72 Stunden vor Abflug nicht vorliegen. 

 

Die Verarbeitung von PNR-Daten wird durch das internationale Abkommen zwischen der Europäischen Union und den USA vom 26. Juli 2007 geregelt. Die Europäische Union stellt sicher, dass Fluggesellschaften diese Verpflichtungen respektieren. Alitalia muss diese Anforderungen einhalten. Eine ausführlichere Erläuterung zur Verarbeitung von PNR-Daten, die von den US-Behörden (DHS – Department of Homeland Security – Ministerium für Innere Sicherheit) in Verbindung mit Flügen zwischen der Europäischen Union (EU) und den USA erhoben werden, finden Sie im internationalen Abkommen und dem Begleitschreiben des DHS, veröffentlicht im „Official Journal of the European Community L 204“ am 4. August 2007, das Sie sich hier ansehen können

 

Alitalia hält es deshalb für erforderlich sicherzustellen, dass seine Fluggäste die folgenden Informationen in Bezug auf die Verarbeitungs- und Übertragungsmethoden für Daten aus Buchungen erhalten (denen sich die USA gemäß Abkommen mit der Europäischen Union verpflichtet hat), die in Form von Antworten auf bestimmte Fragen angegeben werden.

INFORMATIONEN

- Auf welche Art von Fluggastinformationen kann zugegriffen werden?

Das United States Bureau of Customs and Border Protection (US CBP, Zollbehörde) hat Zugriff auf PNR (Passenger Name Record/Fluggastdatensatz oder Daten von registrierten Kunden im Verlauf einer Flugbuchung) in Bezug auf Flüge aus, in und durch die USA. 

Dies erfolgt in Form von elektronischen „Dateien“, die in Computersystemen von Fluggesellschaften für jede Flugstrecke erstellt werden, die der Fluggast bucht. Sie enthalten unterschiedliche Informationen, darunter: den Namen des Fluggasts, die Telefonnummer, Details zum Flug (Datum, Ausgangs- und Zielort, Sitznummer an Bord, Anzahl der Gepäckstücke usw.) sowie andere Informationen wie: den Namen des beteiligten Reisebüros, Zahlungsmethode usw. 

Der PNR umfasst somit alle Informationen, die der Fluggast bei der Buchung angibt. Sofort nach dem Start werden auch die Passinformationen des Fluggastes (Nachname, Vorname, Geburtsdatum, Nationalität, Passnummer und Geschlecht) an die Zoll- und Einwanderungsbehörden der USA weitergeleitet.

BEHÖRDEN UND ZWECKE

- Wer wird Zugriff auf Kundendaten haben? Wer wird sie aufbewahren, und für welche Zwecke werden sie verwendet?

Die US-Zollbehörde CBP, die zum Department of Homeland Security gehört, wird auf die Daten zugreifen können. 

Sie wird sie nutzen, um Terrorismus und schwere Straftaten zu verhindern und zu bekämpfen. 

Die US-Zollbehörde gewährt der Öffentlichkeit keinen Zugang zu den betreffenden Daten. Laut US-Gesetz können die Daten zur Bekämpfung von Terrorismus oder zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen und im Interesse der Justiz auch an andere US-Behörden weitergegeben werden. Dies darf jedoch erst nach einer fallspezifischen Beurteilung und immer nur zum Zweck der Verhinderung und Bekämpfung von Terrorismus oder schweren Straftaten erfolgen. 

Diese Daten können bei Bedarf ebenfalls zum Schutz lebenswichtiger Interessen der Fluggäste oder Dritter (insbesondere im Fall von erheblichen Gesundheitsrisiken) oder bei strafrechtlichen Verfolgungen oder in anderen gesetzlich geforderten Fällen zur Verfügung gestellt werden.

DATENVERARBEITUNG

- Wie werden die Fluggastdaten genutzt?

Die Daten werden von der US-Zollbehörde im Buchungssystem bis zu 48 Stunden vor Abflug abgefangen und genutzt, um Fluggäste zu überprüfen, bevor sie in den USA ankommen. Dadurch soll die Einreise der meisten Reisenden vereinfacht werden, indem die Ressourcen der Zollbehörden auf eine begrenzte Zahl von Fluggästen konzentriert werden, die eine tatsächliche Sicherheitsbedrohung darstellen können. 

Die Daten werden für einen Zeitraum von sieben Jahren gespeichert. In Fällen, in denen während dieses Zeitraums ein manueller Datenzugriff erfolgt, können die Daten für weitere acht Jahre gespeichert werden. 

Darüber hinaus werden die US-Behörden alle geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen ergreifen, um eine unbefugte Nutzung der Daten zu verhindern.

FLUGGASTRECHTE

- Welche Rechte haben Fluggäste, und wie können sie sie geltend machen?

Die US-Behörden haben sich grundsätzlich verpflichtet, keine Anfragen von Fluggästen abzulehnen, die eine Kopie der im PNR abgefangenen und in den behördlichen Datenbanken gespeicherten Daten erhalten möchten. Fluggäste können beantragen, dass ihre Daten geändert werden und sie ihre Daten erhalten, wenn die US-Zollbehörde oder die Transport Security Agency (TSA) diesen Antrag als gerechtfertigt und adäquat belegt erachten. 

Bei einer negativen Entscheidung können Rechtsmittel beansprucht werden. 

Fluggäste können (direkt oder über die für Datenschutz zuständigen Behörden in den Mitgliedsländern) Anfragen für Änderungen und Beschwerden im Hinblick auf die PNR-Datenverarbeitung an das DHS Privacy Office (Freedom of Information Act [FOIA]-Programm) richten: 

 

FOIA 

Privacy Office 

Department of Homeland Security 

245 Murray Drive SW 

STOP-0550 

Washington, DC 20528-0550 

Gebührenfrei: +1 866 431 0486 

Tel.: +1 703 235 0790 

Fax: +1 703 235 0443 

E-Mail: foia@dhs.gov

 

Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Fluggäste auch über die zuständigen Behörden ihrer eigenen Länder. Wenden Sie sich in Italien an die italienische Datenschutzbehörde: Garante per la Protezione dei Dati Personali, Piazza Montecitorio, 121 – 00186 Rom, Tel.: 06 69677713, Fax: 06 69677715. 

Alitalia gestattet derzeit nur den US-Behörden den Zugriff auf PNR-Daten. 

 

Es kann in naher Zukunft jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass andere Länder ähnliche Systeme für den Zugriff auf Buchungen von Fluggesellschaften einrichten, die von, in oder durch ihr Land fliegen.

Passagiere, die nach Kanada reisen

Am 18. Juni 2007 hat die kanadische Regierung das Passenger Protect Program (Programm zum Passagierschutz) eingeführt, um ein Grenzschutzprogramm einzurichten, das auch zur Terrorismusbekämpfung dient. 

Im Rahmen des Passenger Protect Program müssen alle Fluggesellschaften die Namen der Passagiere, die nach Kanada ein- oder ausreisen, beim Check-in prüfen. Dabei werden die Namen mit einer Liste verglichen, die von der kanadischen Regierung zusammengestellt wurde, um festzustellen, ob die Passagiere auf dieser Liste den Flug antreten dürfen. Das Passenger Protect Program war ursprünglich freiwillig, wurde im September 2008 jedoch verpflichtend für alle Fluglinien eingeführt. 

 

Um hohe Geldstrafen oder den schlimmstenfalls drohenden Entzug der Landeerlaubnis in Kanada zu vermeiden, befolgt Alitalia die Richtlinien, wobei zuvor die Zustimmung der italienischen Behörde für Datenschutz eingeholt wurde. Obwohl die italienische Behörde für Datenschutz weitere Analysen von der europäischen Kommission bezüglich des Passenger Protect Program angefordert hat, fiel letztendlich eine positive Entscheidung gemäß Art. 24,  g. der Verordnung Nr. 196/2003. 

 

Alitalia benötigt die folgenden Daten, die anschließend an die kanadischen Behörden weitergeleitet werden: Name, Geburtsdatum, Geschlecht und Passnummer. 

 

Beachten Sie bitte, dass Passagiere, die der Weiterleitung ihrer Daten nicht zustimmen, nicht mit Alitalia-Flügen nach Kanada fliegen dürfen. Die Sicherheitsabteilung von Alitalia ist dafür verantwortlich, die Namen auf der Liste der kanadischen Regierung mit den Passagiernamen auf der Check-in-Liste von Alitalia zu vergleichen. Wir möchten unsere Kunden auch darüber informieren, dass der Datenschutzbeauftragte Alitalia S.p.A. in a.s. ist, und die Datenverarbeitung von unserer Ablaufabteilung durchgeführt wird. Wir möchten unsere Kunde daran erinnern, dass sie im Rahmen von Art. 7 der Verordnung Nr. 196/2003 auf die Datenschutzrichtlinie von Alitalia zugreifen können. Mehr Informationen zu den Rechten in Bezug auf Art. 7 der Verordnung finden Sie auf der Website www.garanteprivacy.it.

Passagiere, die nach Japan reisen

Seit dem 1. Februar 2007 verlangen die japanischen Behörden basierend auf dem Dekret zur teilweisen Änderung des Gesetzes zur Immigrationskontrolle und Anerkennung von Flüchtlingen (Partial Amendment to the Immigration Control and Refugee Recognition Act) von allen Passagieren, die nach Japan reisen, verpflichtend die persönlichen Daten, die im Pass enthalten sind. 

Die Weiterleitung der Passagierdaten an die japanischen Behörden ist eine Voraussetzung für den Betrieb von Flügen nach Japan. 

Passagiere, die der Weiterleitung ihrer Daten nicht zustimmen, dürfen nicht nach Japan fliegen.